TSV Giesen Grizzlys auswärts gegen die Netzhoppers – die Superzweite sinnt auf Rache

Am kommenden Samstag geht es für die Helios GRIZZLYS Giesen, nach einem spielfreien Wochenende, im Ligabetrieb weiter. Gegen die Netzhoppers SolWo Königspark KW wird das Team von Chef-Trainer Itamar Stein versuchen, weitere Punkte für den sportlichen Verbleib in der 1. Volleyball Bundesliga zu sammeln. Nach zuletzt 6 Punkten in 3 Spielen schauen die GRIZZLYS optimistisch auf das Spiel gegen die Netzhoppers, gegen die man in der Hinrunde noch mit 1:3 unterlag.

Der aktuelle Tabellen-Neunte aus Königs Wusterhausen möchte nach zwei verlorenen Spielen gegen den TV Rottenburg und die Bisons Bühl sein Heimvorteil nutzen und es den GRIZZLYS so schwer wie möglich machen. Mit dem Diagonalangreifer Casey Adam Schouten, der aktuell Platz 9 im MVP-Ranking einnimmt, wird sicherlich auch die Abwehr um GRIZZLYS-Libero Urban Toman auf eine harte Probe gestellt. Itamar Stein erwartet eine umkämpfte Partie:

Um in diesem Spiel ein gutes Ergebnis zu erreichen muss jeder von uns bereit sein alles zu geben, zu jedem Zeitpunkt. KW ist ein schwerer Gegner, der in dieser Saison bereits gegen andere Teams bewiesen hat, dass er gerade zu Hause nicht zu unterschätzen ist. Wir geben alles dafür bereit zu sein für einen großen Kampf und wollen unseren Teamgeist und unsere Mentale Stärke auf dem Feld zeigen.

Bei den GRIZZLYS wird Diagonalspieler Michal Krisko verletzungsbedingt nicht mit in die Landkost-Arena Bestensee reisen. Sein Ausfall bietet Kapitän Hauke Wagner die Chance sich zu beweisen und sein Team auf dem Feld zum Sieg zu führen. Auch Langzeitverletzter Marius Appel kann am Samstag noch nicht wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Alle anderen Spieler stehen GRIZZLYS-Trainer Stein jedoch zur Verfügung. Für Mittelblocker Robert Schramm bedeutet das Spiel die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. In der Saison 16/17 spielte der aus Bad Saarow stammende für die Netzhoppers. Die Begegnung startet um 19:00 Uhr!

Die Superzweite der Giesen Grizzyls muss am Wochenende auswärts zum TSC Gievenbeck. Um 19 Uhr treten die Giesener in der Mosaikschule an, um die nächsten drei Punkte nach dem Heimsieg gegen Hörde einzufahren.

Auswärts waren wir in dieser Saison bisher leider noch nicht so erfolgreich, doch auch gegen Gievenbeck, die jeden Punkt im Abstiegskampf benötigen, wird es sehr schwer. Wenn wir aber unsere Leistung weiter so abrufen, wie in den letzten Spielen, haben wir auf jeden Fall die Chance drei Punkte mit nach Hause zu nehmen

ist sich Außenangreifer Jannik Schiller sicher.
Das Hinspiel wurde ärgerlich mit 3:1 verloren und war ein Knackpunkt in der Hinrunde des Aufsteigers. Nach diesem verlorenen Spiel zwischen zwei Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen, legt die junge Truppe einige verunsicherte Auftritte hin und zeigte erst in den letzten Spielen wieder, was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt. Deswegen hofft die Superzweite sich für das Hinspiel revanchieren zu können und den Aufwärtstrend weiter fortzusetzen. Das Spiel beginnt am morgigen Samstag um 19:00.