Söhre siegt, Börde verliert in Vorsfelde – Handball Oberliga Niedersachsen

Die letzten Spiele im Jahr 2018 liefen für die Hildesheimer Handball-Oberligisten äußerst unterschiedlich. Während die Sportfreunde Söhre am Samstag bei der Reserve von MTV Braunschweig siegten, verlor die SG Börde Handball am Sonntag beim neuen Tabellenführer MTV Vorsfelde.

Einen relativ ungefährdeten Sieg fuhren die Sportfreunde Söhre beim MTV Braunschweig II ein. Die ersten Minuten konnten die Gastgeber noch mithalten, dann aber setzten sich die Gäste durch schnelle Tore ab. Kapitän Maximilian Kolditz warf einen zwei Tore Vorsprung (3:5) heraus. Nach weiteren zwei Treffern von Kolditz, sowie einem von Philipp Klein stand es schnell 3:8. Der Vorsprung blieb die gesamten 60 Minuten über konstant, in Durchgang eins meist bei vier oder fünf Toren. Die Seiten wurden beim Stand von 9:13 gewechselt.
Nach der Pause waren es insbesondere immer wieder Yannik und Niklas Ihmann die sich in die Torschützenliste eintrugen. In den letzten zehn Minuten der Partie wurde es dann auch richtig deutlich. Die Söhrer schossen schlussendlich einen 20:29 Auswärtssieg heraus und überwintern damit auf Rang vier.

Die SG Börde Handball war beim Spitzenteam MTV Vorsfelde zu Gast. Die SG erlebte einen denkbar schlechten Start und lag nach acht Minuten bereits 6:1 hinten. Lediglich Jirka Strube hatte getroffen. Nach einer Viertelstunde hieß es sogar 11:3 für den MTV, der besonders durch Christian Bangemann und Lars Hoffmann immer wieder zu Toren kam. Zur Pause hieß es 15:7. Am Rückstand änderte sich in Hälfte zwei nichts mehr, mal waren es acht Tore, mal neun. Nach 60 Minuten stand eine 33:24 Niederlage zu Buche. Die SG verbringt die Weihnachtspause damit auf Rang elf, zwei Punkte und zwei Plätze vor den Abstiegsrängen.