Langsam wird es knapp für das Team 48

Tebu Volleys vs Team 48 Volleyball 3:0 (25:18, 25:22; 25:22)

Am vergangenen Sonntag zur besten Kaffeezeit durften die Mannen um Kapitän Fred Döring in Ibbenbüren zur Halle am Burgweg gegen die TeBu Volleys an den Ball. Im Hinspiel schenkte man sich wirklich gar nichts und konnte mit 3:2 als Sieger vom Platz gehen.
Diese Mentalität fand man leider am vergangenen Spieltag nicht wieder. Es wurde regelrecht emotionslos und gehemmt aufgespielt und man fand gar nicht zum eigenen Spiel. Weder Annahme, noch Block-Sicherung oder Angriff liefen auf Hochtouren. So kann im Abstiegskampf kein Blumentopf gewonnen werden. Die Punkte aus Ibbenbüren sind zwar nicht fest eingeplant gewesen, dennoch hätten sie helfen können ein Polster zu den Abstiegsplätzen zu schaffen.
Denn Bremen konnte erneut gewinnen und ist jetzt mit 23 Zählern punktgleich mit den 48er. Dazu kommt, dass der Ligaerste SVG Lüneburg II in Aachen verlor und somit die Tabellensituation stark verzerrt. Momentan hat man noch zwei Pünktchen Abstand zum Abstiegsplatz, spielt aber noch gegen direkte Kontrahenten um den Klassenerhalt – Post Telekom SV Aachen und VSG Ammerland. Damit hat man wirklich alles in eigenen Händen, muss aber in den nächsten vier Wochen noch einmal richtig ranklotzen, um Leistungen vom vergangenen Wochenende zu vermeiden.

Am 10.03.18 gibt es dann erstmal den letzten Doppelheimspieltag der Saison, in dem die Damen ihren Aufstieg gegen VfL Lintorf  um 16 Uhr perfekt machen können und die Herren gegen TV Hörde 1861 e.V.  um 20 Uhr den nächsten Fight abliefern dürfen.