Die Ergebnisse vom Viertelfinale des Heinz Richter Pokal

Wie gestern bereits angekündigt fand heute das Kreispokal Viertelfinale des Heinz Richter Pokals statt. Bis auf die Begegnung TuS Lühnde gegen TuS GW Himmelsthür, welches aufgrund schlechter Platzverhältnisse leider ausfallen musste, fanden alle Spiele statt.

Für den TSV Giesen war im Derby gegen den SV RW Ahrbergen wieder nichts zu holen. Vor rund 90 Zuschauern brachte Donat Pflüger die Giesener in der 34. Minute in Front. Die Anfangsminuten in Halbzeit zwei gehörten klar der Heimmannschaft. Giesen war unkonzentriert und somit drehte Ahrbergen durch einen Freistoß von Nils Krüger (53. Minute) und ein Tor von Patrick Meier (62. Minute) die Partie. Die Elf von Torsten Friedrich drehte dann nochmal auf, hatte diverse Chancen doch der Ball wollte nicht ins Tor. Am Ende bliebt es beim 2:1 Heimerfolg für den SV RW Ahrbergen, die somit im Halbfinale stehen.  Dies ist bereits die dritte Derbyniederlage für den TSV Giesen in dieser Saison. (In der Kreisliga gab es schon Niederlagen gegen Hasede und Ahrbergen)

Im zweiten Viertelfinale standen sich der TSV Föhrste und der VfR Germ. Ochtersum gegenüber. Das Spiel war geprägt von vielen individuellen Fehlern auf beiden Seiten. Untypisch, da beide Mannschaften in ihren Ligen im Vergleich zu anderen Mannschaften erst wenig Gegentore bekommen haben. Nach 90 Minuten lautete das Ergebnis 5:5. Durch ein Eigentor in der 13. Minute ging der TSV mit 1:0 in Führung. Durch einen Doppelschlag in Minute 22. und 26. konnte Ochtersum das Spiel drehen. Tim Wittenberg und Melwin Bettels trafen für die Gäste. In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Zuerst traf Soeren Schwarze in der 58. Minute zum 2:2 Ausgleich. Doch direkt im Gegenzug konnte Torjäger Lukas Schaper den alten Spielstand wieder herstellen. Doch der TSV Föhrste stecke nicht auf und konnte wieder ausgleichen, Steffen Thäsler traf für die Heimmannschaft in Minute 66. Keine zwei Minuten später schlug der VfR wieder eiskalt zu und konnte wieder in Führung gehen. Maurice – Michell Kücker war der Torschütze. Bemerkenswert war der Wille von beiden Mannschaften, die zu keinem Zeitpunkt aufsteckten. So schoss Föhrste in der 74. Minute nicht nur den Ausgleich, (Torschütze: Dennis Stefanski) sondern ging sogar in Führung. Torjäger Tom Schmitz brachte seine Mannschaft keine Minute später mit 5:4 in Führung. Ochtersum warf jetzt alles nach vorne und traf in der 88. Minute zum 5:5 Ausgleich. Der zuvor eingewechselte Jonathan-Friedrich Kropp schoß den späten Ausgleich. Im Elfmeterschießen (3:5) behielt der Kreisligist  die Nerven und steht nun im Halbfinale.

Im letzten Viertelfinale kam es zum Duell TSV Gronau gegen FSV Sarstedt. Spitzenreiter der Kreisklasse B gegen den Spitzenreiter der Kreisliga. Der FSV Sarstedt wurde seiner Favoritenrolle gerecht und behielt durch einen Doppelschlag von Dominik Müller und Dominik Rössig in Minute 49. und 52. die Oberhand. Somit kassierte der TSV Gronau seine erste Niederlage und der FSV Sarstedt steht neben dem SV RW Ahrbergen und VfR Germ. Ochtersum als dritter Kreisligist im Halbfinale des Heinz Richter Pokals fest.