PSV Damen – Leistungsgerechtes Remis zum Saisonauftakt

Am Samstag ging es für die PSV Damen im Kletterpark noch hoch hinaus. Im ersten Spiel der Oberligasaison setzte Trainer Andreas Wiese zunächst auf eine defensiv sichere Ausrichtung. Ähnlich wie bei den Eisenbahnern aus Göttingen standen zum Saisonauftakt noch nicht alle Spielerinnen zur Verfügung.

Der Anfang der Partie war von gegenseitigem Respekt und einer ähnlich defensiven Grundausrichtung geprägt. Im Mittelfeld, wo sich beide Mannschaften neutralisierten, wurde viel gearbeitet. Torchancen waren in den ersten 45 Minuten eher Mangelware. Beide Mannschaften mussten bei schwülen äußeren Umständen viel Laufarbeit investieren, um die offensiven Aktionen frühzeitig zu unterbinden.

Hildesheims Torfrau, Julia Ax, wurde selten geprüft, war aber, wenn gefordert, sicher zur Stelle.

Im ersten Spiel, gegen eine der Spitzenmannschaften, mit der weißen Weste vom Platz zu gehen, macht mich schon stol.

freut sich Julia Ax über ihre gute Leistung. Andreas Wiese lobt besonders die defensive Leistung seiner Mannschaft:

Häufig genug sprichst du nach einem Spiel über die Stürmer, heute haben die defensiven Spieler den Punkt gesichert. Gegen Ende der Partie können wir nach den Chancen von Anne Arzbach sogar noch als Sieger vom Platz gehen, aber das wäre wirklich glücklich gewesen. Wir können mit der Punkteteilung gegen den Vizemeister der vergangenen Saison gut leben.


Für die Grün-Weißen geht es am nächsten Spieltag zum BSC Acosta nach Braunschweig. Dort wollen die Hildesheimer dann ihr erstes Saisontor erzielen und möglichst drei Punkte holen.