Fast wie ein Umbruch – bei der TuSpo tut sich einiges

Hinter dem Bezirksligisten TuSpo Schliekum liegt ein turbulentes letztes halbes Jahr. Die vergangene Saison 2017/18 wurde nach ständigen Hochs und Tiefs auf dem 6.Tabellenplatz beendet. Nach einem verkorksten Saisonstart war das ein versöhnliches Ergebnis, absolut zufrieden war man allerdings nicht.
Im Sommer folgte dann ein erster Umbruch. Einige Spieler verließen den Verein, zehn neue Akteure wurden geholt, außerdem stieß ein Co-Trainer zum Team. Walter Zimmermann blieb als Trainer im Amt und versuchte eine schlagkräftige Truppe aufzubauen.

Wenn man mal rein auf die Zahlen der ersten 18 Spiele schaut, dann ist das Ergebnis gut. 24 Punkte stehen auf der Habenseite für die Schliekumer, das bedeutet Rang fünf in der Bezirksliga Hannover 4. Allerdings sind es “nur” vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 13. Umso bitterer scheint im Nachhinein wohl die Spielabsage im November gegen den FC Ambergau / Volkersheim. Aufgrund von Spielermangel konnte die TuSpo vor heimischer Kulisse nicht antreten. Das Spiel wurde mit drei Punkten und 5:0 Toren für Volkersheim gewertet.

Zuvor gab es allerdings schon viel Theater um die Trainerposition. Walter Zimmermann räumte seinen Posten, weil er beruflich stark eingespannt war und oftmals kein Training leiten konnte oder von Abendspielen früher aufbrechen musste. Für beide Seiten war es eine unbefriedigende Situation.
Als Freundschaftsdienst sprang kurz darauf der ehemalige Coach Stephan Pietsch ein. Lange hielt das auch nicht, denn Pietsch ist ebenfalls beruflich stark eingespannt. Sein Intermezzo als alleiniger Chefcoach dauerte knapp drei Wochen.
Danach schaffte die TuSpo eine Doppellösung. Pietsch trainiert nun gemeinsam mit Kevin Lasenowski den Bezirksligisten. Lasenowski arbeitete bereits beim Landesligisten SV Bavenstedt zusammen mit Pietsch.

Im Winter bemühten sich die beiden den Kader aufzustocken, um Situationen wie in der Hinrunde zu vermeiden. Zunächst verließen Kubilay Arslan (1.FC Sarstedt) und Keeper Bulut Türkoglu (SV Arminia Hannover) den Verein. Drei Neuzugänge hatten wir bereits in unserer Transferübersicht vorgestellt (Stephan Younis, Hakan Avci & Mariglen Muca). Weiterhin haben die Verantwortlichen nun noch Fabian Schulze vom FC Concordia Hildesheim für das Tor verpflichtet. Zudem die Feldspieler Kushtrim Berisha & Qlirim Ferizi (beide Koldinger SV), sowie Rudi Eidelmann (1.FC Germania Egestorf U23). Damit soll in 2019 vieles besser werden.