Neuhof und Barsinghausen qualifizieren sich für die Endrunde der REWE Hallenmasters

Am gestrigen Donnerstag fand in der Sporthalle der Schiller-Oberschule in Sarstedt das Qualifikationsturnier des 16. REWE Hallenmasters statt.

In der Gruppe “Veltins” setzte sich der SV Blau-Weiß Neuhof, wie auch schon beim EVI CUP, durch. Mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 14:4 setzte sich das Bezirksligateam souverän gegen den SV Einum, den VfL Borsum, den TuS Hasede und die zweite Mannschaft des Gastgebers durch. Und das, obwohl sich während des Turniers Dennis Drewicz, Dominik Grelka und Torhüter Bengt-Matti Galbarz so verletzten, dass sie nicht weiterspielen konnten. In den weiteren Spielen stellte sich dann Feldspieler Marcel Schwantes zwischen die Pfosten und machte seinen Job überraschend gut.
Wie sich die Verletzungen auf die heutige Hauptrunde auswirken, bleibt abzuwarten. Hier treffen die Neuhofer dann in einer schweren Gruppe auf den Oberligisten HSC Hannover und den Koldinger SV, der ebenfalls in der Bezirksliga spielt und aktuell den dritten Tabellenplatz belegt.

In der zweiten Gruppe traf dann der Dritte des diesjährigen EVI Cups vom SV Türk Gücü Hildesheim auf den VfR Ochtersum, den SV Ahrbergen, die SG Rössing/Barnten und den TSV Barsinghausen.
In dieser Gruppe ging es an der Tabellenspitze deutlich enger zu. Der Tabellenführer der Bezirksliga Hannover 3 aus Barsinghausen konnte seine ersten drei Spiele allesamt deutlich gewinnen (4:1, 5:0, 3:1). Und auch das Team vom SV Türk Gücü konnte mit drei Siegen erneut überzeugen.

Es kam also im letzten Spiel der beiden Teams zum ersten Showdown des Turniers. In diesem hatten dann Barsinghausen die Nase leicht vorne und konnte Türk Gücü in einem packenden Spiel mit 3:2 besiegen.
Somit trifft das Team vom Deister in der heutigen Endrunde auf den Gastgeber aus Sarstedt und den Tabellenführer der Landesliga Hannover, dem SC Hemmingen-Westerfeld.

In der Hauptrunde wird in vier Gruppen mit jeweils drei Mannschaften gespielt. Die ersten beiden Teams ziehen in die Zwischenrunde ein.
Unter anderem sind auch der SV Bavenstedt (Landesliga), der TSV Havelse und der 1. FC Egestof-Langreder (beide Regionalliga Nord) dabei, sodass man hochklassige Spiele erwarten kann.