Damen bestätigen den Aufwärtstrend – Volleyball 3.Liga West

Volleyball 3.Liga West
SC Union Emlichheim II – Team 48 Volleyball (Damen) 0:3
Füchse ART Düsseldorf- Team 48 Volleyball (Herren) 3:0

Ein starkes 0:3 zum Advent gegen den Tabellenkonkurrenten aus Emlichheim

Die MTV-Volleyballerinnen mussten dieses Wochenende ihre Sporttaschen packen und ganz bis an die holländische Grenze nach Emlichheim reisen. Doch der lange Weg hatte sich gelohnt, denn den Spielerinnen aus Hildesheim gelang ein glorreicher 3:0 Punktesieg, der einen Aufstieg Richtung Tabellenspitze mit sich zog. Dabei waren die Voraussetzungen für einen Sieg schon vor Spielbeginn erneut erschwert, da Mannschaftsführerin Mira Klemperer nur krankheitsbedingt am Rand anfeuern konnte und auch Außenangreiferin Sandy Bogon fehlte.
Dennoch konnte der kleine Kader ohne Auswechselspieler mit geballter Kraft gegen das Team aus Emlichheim sehr viel Druck ausüben und ein deutliches Resultat erzielen. Die ersten beiden Sätze präsentierten sich die Gegnerinnen äußerst kämpferisch, doch die stabile Annahme rund um Libera Magdalena Dudek sowie die zirkusreifen Flugeinlagen von Zuspielerin Cinja Tillman ermöglichten jederzeit ein präzises Anspiel. Am Netz wusste vor allem das Jugendtalent Anna-Lena Grüne mit druckvollen Angriffen den gegnerischen Block gekonnt zu umspielen. Im dritten Satz gelang den MTV-Damen dann die Emlichheimerinnen mit präzisen Aufschlägen und einer gut gestellten Feldabwehr vollkommen zu entmutigen, sodass ein 25:12 Satzgewinn das Spiel perfekt abrundete.

Es will einfach nicht sein!

Die Herren des MTV kämpften sich am Samstag in die Tiefen des nordrhein-westfälischen Pottes und konnten wiederum keine Punkte auf dem eigenen Konto unterbringen.
Unter erschwerten Bedingungen, ein Verbandsliga-Spiel wurde später angepfiffen, hatten die Hildesheimer nur eine kurze Aufwärmphase. Nachdem Warm-Up, musste dann im Spielverlauf leider mal wieder fest gestellt werden, dass der Gegner fester auf den Ball haut und auch in den anderen Spielsegmenten zumeist überlegen war.
Derzeit spielen die 48´er nicht wirklich den aus den vergangenen Saisons bekannten Volleyball. Auch wenn alle Spieler zu ihrer Einsatzzeit kamen, konnte insgesamt wenig entgegen gesetzt werden, dass irgendetwas Zählbares am Ende des Tages bringen sollte. Somit musste der mit Baustellen gepflasterten Weg zurück in die Heimat ohne Punkte im Gepäck angetreten werden.