Mit 3 Punkten in die Winterpause – VfV06 gewinnt 2:0

So hatten die Verantwortlichen des VfV Borussia 06 Hildesheim sich das wahrscheinlich vorgestellt. Mit einem verdienten 2:0 Sieg (1:0) gegen den SV Atlas Delmenhorst geht es in die Winterpause.

Nach dem enttäuschenden Auftritt vom letzten Wochenende (0:3 Niederlage gegen den Heeslinger SC) geriet Thomas Siegel unter der Woche gehörig unter Druck. Bei einer Niederlage im heutigen Spiel wurde in anderen Medien bereits von seinem wohlmöglich letzten Spiel geschrieben. Im Interview bei Tonkuhle stärkte Vorstandsmitglied Achim Balkhoff Coach Siegel unter dessen den Rücken und sagte, dass Trainerteam und Vereinsverantwortliche sich so oder so zusammensetzen werden, um die Lage zu sondieren.

Insgesamt 360 zahlende Zuschauer fanden sich bei ungemütlichem Wetter im F-E-S ein – 60 davon mitgereiste Fans aus Delmenhorst, die ordentlich Stimmung machten. Die Anfangsphase gehörte den Gästen. In der 8. Minute ein individueller Fehler beim VfV06, über außen kam ein Delmenhorster in gefährlicher Position ans Leder. Sein scharfer Pass in die Mitte des Strafraum wurde nur haarscharf nicht zu einem Tor verwandelt –  das war Glück für die Domstadtelf. Das Spiel fand größtenteils im Mittelfeld statt und war auf einem überschaubaren Niveau. Erst in der 24. Minute die erste gute Aktion der Hausherren. Hadzic brachte den Ball schön nach vorne und fand Abdulmalik Abdul, dessen Schuss anschließend nur knapp links am Tor vorbeiging. Kurze Zeit später dann Strafstoß für den VfV06. In einer Drangphase setzte Hady El Saleh schon nach, wurde im Strafraum umgerissen und holte so völlig verdient einen Elfmeter heraus. Diese Chance ließ sich Kapitän Benedict Plaschke nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0 (32.´). Zum Ende der ersten Halbzeit hatte Abdul noch zwei kleine Möglichkeiten zu erhöhen, die er aber leider nicht nutzen konnte.

Zum Start der zweiten Halbzeit merkte man dem SV an, dass er unbedingt etwas Zählbares aus Hildesheim mitnehmen wollte. Die Hausherren standen heute aber sehr sicher in der Defensive und ließen kaum etwas zu. Stattdessen zeigten sie, dass auch offensiv mit ihnen zu rechnen ist. Bärenstark heute Hady El Saleh, Sofien Chahed und Benedict Plaschke. Saleh mit vielen sehenswerten Dribbelaktionen auf der Außenbahn, Chahed als Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld und Plaschke immer wieder mit Gefahr zum Tor. In der 68. Spielminute dann so etwas wie die Vorentscheidung. Wieder war es Plaschke, der zentral vor dem Sechzehner eine Wumme aufs Tor zog. Noch leicht abgefälscht sauste die Kugel an die Latte. El Saleh reagierte aber blitzschnell, nahm das Leder an, verlud den Torwart und netzte sicher zum 2:0 ein (68.´). In den letzten Minuten des Spiels gab es noch einige gute Kontermöglichkeiten für die Domstadtelf, die jedoch alles leichtfertig vergeben wurden. Egal – am Ende ist wichtig, dass sich Hildesheim mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschiedet und das haben sie getan.

Durch den Sieg sollte etwas Ruhe in und um den Verein eintreten. Nach 18 Spielen steht man auf einem soliden 6. Tabellenplatz, 5 Punkte von den Abstiegsrängen und 9 Punkte von der Tabellenspitze, aber nur 2 Punkte von Platz 3 entfernt. In der Oberliga Niedersachsen geht es extrem eng zu und jeder Punktgewinn ist wichtig. Thomas Siegel hat gezeigt, dass er die Mannschaft auch nach Rückschlägen wieder gut auf den nächsten Gegner einstellen kann. Aus dem Verein hört man immer wieder die Wörter “Vision”, “Langfristigkeit”, “Kontinuität” und “Regionalität”. Wünschenwert, dass dies auch für die Position des Trainers gilt.