Börde kommt nicht unten raus – knappe Niederlage in Hameln

Die SG Börde Handball kommt aus dem Tabellenkeller der Handball Oberliga Niedersachsen nicht heraus. Am gestrigen Abend verlor die Mannschaft um Kapitän Jirka Strube beim VfL Hameln knapp mit 29:26. Sollte MTV Braunschweig II heute Nachmittag gewinnen, könnten die Börde-Adler auf Rang zwölf abrutschen.

Beim Tabellenvierten zeigte die Mannschaft von Coach Michael Nechanitzky einen kämpferischen Auftritt, aber besonders Tim Jürgens bekamen die SG´ler nur selten in den Griff. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel, sodass die Börde-Handballer schnell ins Hintertreffen gerieten. Nach zehn Minuten lag man bereits 10:5 hinten. Allein fünf Treffer erzielte Jürgens für den VfL.
Aber die SG steckte zu keinem Zeitpunkt auf und kämpfte sich nach Toren von Jens Keuntje und Lucas Meurer auf 14:12 heran. In die Halbzeitpause ging es mit einem drei Tore Rückstand (17:14).

Nach der Pause blieb die Partie eng und spannend. Die SG schaftte es den Rückstand gering zu halten. Acht Minuten vor dem Ende gelang Kenny Blotor beim Stand von 25:25 sogar der Ausgleich. Doch in den restlichen Minuten traf lediglich Jens Keuntje noch einmal für die SG, während Andre Brodhage, Niklas Colusso, Tim Jürgens und Oliver Glatz den 29:26 Heimsieg perfekt machten.