Söhre gelingt Revanche und Einzug ins Pokal Final-Four

Keine 48 Stunden nach dem Liga-DERBY zwischen der SG Börde Handball und den Sportfreunden Söhre kam es im HVN-Pokal erneut zum Aufeinandertreffen. Im Viererturnier in der Steinberghalle in Diekholzen setzten sich diesmal die Gastgeber durch, die schlussendlich sogar das Turnier gewannen und ins Pokal Final-Four einzogen.

Nach der knappen 24:26 Niederlage am Freitag behielten die Söhrer am Sonntag deutlich die Oberhand. In den 30 Minuten entschieden die Söhrer die Partie gleich frühzeitig. Nach zunächst ausgeglichenem Beginn, es stand 2:2 nach vier Minuten, brachte ein 4:0-Lauf eine klare Führung. Ein Treffer von Nils Wilken, sowie drei Tore von Kapitän Maxi Kolditz innerhalb von zweieinhalb Minuten stellten das Ergebnis auf 6:2. Diese Führung bauten die Sportfreunde im weiteren Verlauf noch aus. Nach 15 Minuten stand es 14:7. Daniel Hoppe, Wilken und Finn Meiners zeichneten sich verantwortlich. Julius Bartels legte in Überzahl sogar das 15:7 und 16:7 nach. Schlussendlich stand es nach 30 Minuten 22:13 für die Söhrer.

Im weiteren Verlauf stiegen zudem noch der Spitzenreiter der Oberliga Niedersachsen TuS Vinnhorst, sowie die SG Achim/Baden aus der Oberliga Nordsee in das Viererturnier ein. Nach dem DERBY besiegten die Vinnhorster Achim/Baden mit 15:12.

Anschließend trafen die Söhrer auf das Oberliga-Topteam. Angeführt von einem starken Niklas Ihmann, sowie Kapitän Kolditz behielten die Sportfreunde auch hier die Oberhand. Bis zum 6:5 blieb es spannend, dann setzten sich die Gastgeber nach drei schnellen Treffern ab. In der kurzen Spielzeit schafften es die Vinnhorster nicht mehr die Führung aufzuholen. Söhre siegte schlussendlich 15:9.

Im vierten Spiel des Tages kassierten die SG Börde eine knappe 13:14 Niederlage gegen die SG Achim / Baden. Lange Zeit führten die Börde-Handballer, zur Halbzeit stand es 8:4. Kurz nach Wiederanpfiff sogar 10:5, doch die Gäste aus dem hohen Norden ließen sich nicht abschütteln und kämpften sich gegen Ende zurück. Fünf Minuten vor Schluss konnten sie ausgleichen, um dann sogar das Spiel zu gewinnen.

Aufgrund der Turnierverlaufs reichte den Sportfreunden im abschließenden Spiel ein Unentschieden gegen Achim / Baden, aber die Mannen von Trainer Sven Lakenmacher wahrten ihre weiße Weste und siegten auch im dritten Spiel. Knapp mit 12:11 ging die Partie an Söhre. Damit schafften die Sportfreunde den Einzug in das Final-Four-Pokalturnier. Gegner werden dort die HF Helmstedt / Büddenstedt, OHV Aurich und ATSV Habenhausen sein.

Die letzte Partie des Tages  verloren die Börde-Handballer 16:19 gegen Vinnhorst.