Keine Normalform, keine Punkte – Bav kassiert Niederlage gegen den Letzten

Am Samstag empfing der SV Bavenstedt den Tabellenvorletzten TV Stuhr zum 16. Spieltag in der Landesliga Hannover.
Die Gäste aus Stuhr starteten perfekt in die Partie und gingen bereits nach vier Minuten durch Andre Kück in Führung. Keeper Jan Arendt, der mit einer Maske nach seiner Nasen-Op spielte, hatte keine Abwehrchance. Der Bavenstedter Mannschaft war der frühe Rückstand deutlich anzumerken. In jedem Mannschaftsteil war eine große Verunsicherung zu verspüren und diese wurde durch etliche Fehlpässe verstärkt. Der Zimmermann/Paris-Elf wollte einfach nichts gelingen. Immer wieder wurde der Spielfluss durch Unsicherheiten und Abspielfehler gestört. Die Gäste zogen sich frühzeitig tief in die eigene Hälfte zurück und verteidigten mit Mann und Maus die 0:1 Führung. Bis zum Seitenwechsel kam der SVB nicht zu zwingenden Torchancen. In der 67. Spielminute erhöhte der TV Stuhr erneut in Person von Andre Kück auf 0:2, der dadurch seinen Doppelpack an diesem Samstag schnürrte. Wenige Minuten später konnte der Gastgeber auf 1:2 verkürzen. Nach einem Eigentor der Gäste in der 72. Spielminute kam wieder Hoffnung auf Seiten des SVB auf.
Nun warf man alles was man hatte nach vorne. Aber an diesem Tag fand keiner SVB-Spieler zu seiner Normalform. Nun rührten die Stuhrer Beton an und wollten die drei Punkte über die Zeit schaukeln. Kurz vor Schluss fingen sich die Bavenstedter einen Konter, den Thorben Drawert zum 1:3 erfolgreich vollendete. Mit diesem Treffer war der Deckel auf der Partie und die Heimmannschaft musste sich dem TV Stuhr, der vor diesem Spiel nur sechs magere Punkte hatte, geschlagen geben.
Dies war bereits die zweite Niederlage in Folge. Dadruch konnten andere Mannschaften ranrücken und man konnte den Abstand zum Ligaprimus nicht verkürzen.