Paukenschlag in Sarstedt – Trainer Fabian Bodenstedt zurückgetreten

Das hätte kaum einer womöglich gedacht. Der Trainer des 1.FC Sarstedt, Fabian Bodenstedt, ist zwei Tage nach der 0:1 Auswärtsniederlage beim TSV Lenne von seinem Amt zurückgetreten. Mit ihm geht auch sein Co-Trainer Marc Schlote.
Nach 15 Partien in der Bezirksliga Hannover 4 steht der Aufsteiger auf dem 12.Tabellenlatz und hat 16 Punkte auf dem Konto, also punktgleich dem Relegationsplatz 13. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt ein Punkt.

Bodenstedt selbst äußert sich in der Sarstedter Pressemitteilung wie folgt:

Es war zuletzt einfach sehr kräftezehrend. Die Bilanz ist nach Abschluss der Hinrunde nicht gut – und auch bei allen Umständen zählt nun einmal der Tabellenplatz, und der spricht nicht für uns.

Der ambitionierte Aufsteiger steht in der Bezirksliga 4 als Zwölfter über dem Strich, wenn auch nur hauchzart aufgrund der besseren Torbilanz. Andererseits sind es lediglich vier Zähler, die die Sarstedter vom sechstplatzierten VfL Borsum trennen. „Wir haben alle einen anderen Anspruch, als um den Klassenerhalt zittern zu müssen, keine Frage“, sagt Viktor Rosenfeld, Vorsitzender der Blau-Weißen. Dennoch wollte die sportliche Führung dem verdienten Trainer die Chance für den Turnaround geben, das war jedenfalls das Ergebnis einer Krisensitzung am Montag nach dem Spiel.

Bodenstedt hatte zu Beginn der Saison 2015/16 das Traineramt bei der FSV Sarstedt übernommen und vier überaus erfolgreiche Jahre maßgeblich mitgestaltet. Zwei Kreispokalsiege und die Rückkehr in den Bezirk fallen in die Amtszeit von Bodenstedt, der zudem die Herauslösung der Fußballsparte aus der Freien Sportlichen Vereinigung und die Neugründung des 1. FC Sarstedt miterlebt hat.

Viktor Rosenfeld bedankte sich außerdem für die tolle Zusammenarbeit:

Es war eine extrem intensive und erfolgreiche Zeit mit Fabian, wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihm und natürlich auch Marc für die Zukunft nur das Beste.

Am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen die SV Alfeld und voraussichtlich in den weiteren drei Spielen der Rückrunde bis zur Winterpause wird Matteo Menchise die Mannschaft betreuen. Als Sportlicher Leiter und Vorgänger von Bodenstedt kennt er sie bestens. „Wir haben nun genügend Zeit, einen neuen Trainer zu finden“, sagt Rosenfeld. Der neue Coach soll spätestens zum Vorbereitungsbeginn sein Amt antreten.