Heimserie von Föhrste gerissen – die Ergebnisse der Kreisliga Hildesheim

Am gestrigen Sonntagnachmittag startete die Rückrunde der Kreisliga Hildesheim. Wir fassen die Spiele für euch zusammen.

Der Zweitplatzierte SV Türk Gücü Hildesheim traf auf den Drittplatzierten SC Drispenstedt. In einer hartumkämpften Begegnung, wo Torchancen Mangelware waren, endete die Partie 0:0. Türk Gücü begann sehr offensiv und setzte den Gegner in der eigenen Hälfte unter Druck. Der erste Aufreger in der 19. Minute: Hassan Atas von Türk Gücü Hildesheim sah im Derby die Rote Karte. Folglich entstand eine hektische Partie mit vielen kleinen Fouls im Mittelfeld. Drispenstedt hatte zwar mehr Spielanteile, doch nennenswerte Torchancen konnte sich die Mannschaft von Christian Falk nicht herausspielen, sodass das Derby 0:0 endet. Türk Gücü beendete das Spiel zu neunt, da in der 88. Minute Semih Coskun  mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Die Heimserie vom TSV Föhrste ist gerissen. Gegen den TuS GW Himmelsthür verlor der Aufsteiger mit 0:1. Den besseren Start in die Partie hatte die Gastmannschaft aus Himmelsthür. Mit einem guten Pressing setzte die Mannschaft von Ali Genc Föhrste unter Druck und ging nach 24. Minuten verdient mit 0:1 in Führung. Nach einer Flanke von rechts stand Moritz Wichmann völlig frei und vollendete aus 16 Metern ins untere rechte Eck. Anschließend hatte Föhrste durch Dennis Stefanski in der 35. Minute die klarste Torchance auf den Ausgleich, doch er scheiterte im Eins-gegen Eins-Duell am TuS-Torwart Marcel Nowak. In der zweiten Halbzeit versuchte Föhrste alles, sich gegen die Heimniederlage im Abstiegskampf zu stemmen, doch ein Tor wollte nicht her.

Beim Bezirksliga-Absteiger-Duell zwischen dem VfL Nordstemmen und dem FC Algermissen siegte Algermissen glücklich mit 1:0. In der ersten Halbzeit begann Algermissen mit hohem Pressing früh unter Druck und profitierte von Fehler der gegnerischen Hintermannschaft. In der 19. Minute setzte sich Tim Cartschau auf der rechten Seite durch, flankte in die Mitte wo FC-Stürmer Daniel Krafczyk goldrichtig stand und zum 0:1 einschob. In der Folge hatte Nordstemmen einige Gelegenheiten zum Ausgleich, doch scheiterten am Gästetorwart Malte Niemann. In der zweiten Halbzeit ging es nur auf das Tor von Algermissen. Die größten Chancen hatte Nordstemmen nach Freistößen. Doch Latte und Pfosten rettete die Führung über die Zeit.

Der TuSpo Lamspringe siegt gegen den TuS Hasede mit 3:0. Nach einer torlosen ersten Hälfte erwischte Lamspringe einen besseren Start in die zweite Halbzeit und konnte durch einen Doppelschlag in der 53. und 55. Minute eine 2:0 Führung erzielen. Ivankovic Drazen und Marco Reski waren die Torschützen. Den Schlusspunkt setzte Mohamed Donzo in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Auch der SV RW Ahrbergen konnte den VfR Germ. Ochtersum nicht stoppen. Durch den 3:1 Sieg der Germanen beträgt nun der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz 16 (!) Punkte. Lukas Schaper brachte Ochtersum nach schöner Vorarbeit von Kaan Karinca in der 39. Minute in Führung. In der 45. Minute konnte VfR-Torwart Johannes Rössig durch einen gehaltenen Elfmeter glänzen und bewahrte die 1:0 Führung seiner Mannschaft zur Halbzeit. Die 2:0 Führung ließ nicht lange auf sich warten. Direkt nach dem Anstoß schlug Mahmud Siala einen langen Ball, den Schaper erlief und eiskalt vollstreckte. Keine sechs Minuten später erhöhte Ziarmal Naeemi nach einem Freistoß von Siala die Führung. Henrik Preiss erzielte in der 82. Minute den Ehrentreffer zum 1:3 Endstand.

Beim Spiel zwischen dem VfB Bodenburg und dem TuS Lühnde gewinnt die Mannschaft von Daniel Peschke am Ende mit 3:2. Die 1:0 Führung in der elften Minute durch Jan Giffey konnte Jan Drewke vier Minuten später ausgleichen. In der zweiten Halbzeit konnte Bodenburg durch Trainer Peschke 2:1 in Führung gehen (48. Minute). Lühnde glich in der 56. Minute wieder durch Drewke aus, doch keine zwei Minuten später ging Bodenburg durch Niklas Augustin wieder in Führung. Somit gewinnt Bodenburg in einer kampfbetonten Partie mit 3:2.

In dem Spiel zwischen SG Wehrstedt/Salzdetf. und SSV Förste sahen die Zuschauer keine Tore. Damit hat Förste weiterhin eine der besten Abwehr der Liga (22 Gegentore).

Der SV Freden bekam es gestern mit dem FC Conc. Hildesheim zutun. Andreas Weber brachte in der siebten Spielminute den Gastgeber mit 1:0 in Führung. In der 26. Minute glich Tufan Citlak für seine Mannschaft zum 1:1 aus. In der zweiten Halbzeit konnte Florian Kiehne für Freden wieder die Führung erzielen. Als alle schon mit dem Abpfiff rechneten, erzielte FC-Routinier Ayhan Piril den umjubelten Ausgleich zum 2:2.