Landesliga – MTV verliert in der ersten Hälfte nicht nur das Spiel.

Am vergangenen Wochenende begrüßte der MTV Almstedt zu Hause den TuS Sulingen und wollte somit seine Siegesserie fortführen. Eine kuriose erste Hälfte und eine rote Karte waren Teil dieses Spiels.

Die erste Hälfte wurde direkt nach 3. Minuten unterbrochen, als sich ein Sulinger Spieler verletzt das Feld räumen musste. Doch es sollte nicht die einzige frühe verletzungsbedingte Auswechslung der ersten Hälfte bleiben. Christopher Schach, Patrick Strahl und auch Ian Uhrbach verließen noch vor der 34. Minute das Feld. In dieser durchaus unsortierten Phase des Spiels war es dann Maximilian Meyer, der für den TuS Sulingen das 0:1 schnürte. Nur 6 Minuten später traf Richard Sikut, der nach einer Ecke auf 0:2 erhöhte. Mit dem 0:2 Rückstand und drei verletzten Spielern ging die Lang-Elf in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste weiterhin am Drücker und ließen die Hausherren des MTV kaum zum Spielaufbau kommen. In der 60. Minute hielt Marius Hesse, welcher an diesem Tag noch eine andere Gefühlslage erleben sollte, einen Elfmeter für sein Team. Kurz darauf kam es nach einem Schuss von Alexander Zwer zu der einzigen Großchance für den MTV. Der Keeper des TuS hielt diesen Ball allerdings sehr gut. Zu allem Übel für den MTV kam es dann für den Keeper Marius Hesse noch dicker. In der 82. Spielminute wird ein Ball der Gäste gut in die Schnittstelle gespielt. Hesse kam aus seinem Kasten, doch leider zu spät und erwischte den aneilenden Stürmer der zu Boden ging. Glatt rote Karte für den Schlussmann der Almstedter. Somit endete das Spiel 0:2 für die Sulinger, die eine durchaus gute Partie erwischten und somit verdient gewonnen haben.