Landesligst SV Bavenstedt siegt beim OSV Hannover mit 4:0

Am gestrigen Sonntag konnte der SV Bavenstedt erneut drei Punkte einfahren und die aktuell gute Form bestätigen. Das zweite 4:0 innerhalb von fünf Tagen bringt den SVB bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter Hemmingen/Westerfeld heran. Allerdings war das Spiel nicht so eindeutig, wie es das Endergebnis vermuten lässt.
Die Zimmermann-Elf kam gut in die Partie und erspielte sich in der ersten Viertelstunde drei gute Gelegenheiten (2x Hattendorf, 1x Fiech). Ab da an kam auch der Gastgeber besser ins Spiel und setzte die Bavenstedter unter Druck, allerdings ohne wirklich dem Gehäuse und Stammtorwart Fielsch gefährlich zu werden. Im zweiten Abschnitt dann eine erneut druckvoll beginnende Gästemannschaft. In der 51. Spielminute spielte Reuter einen langen Ball auf Flügelspieler Marco Czauderna, der den Ball nicht ganz erreichen konnte. Der OSV-Keeper war eher an der Kugel und schoss beim Klärungsversuch den eigenen Innenverteidiger an. Von dessen Kopf rollte der Ball aus 20 Metern ins verwaiste Tor.
Nun ließ sich Bavenstedt erneut hinten reindrängen und konzentrierte sich auf gezielte Konter. In dieser Phase war auf Torhüter Fietsch zweimal absolut Verlass. 20 Minuten vor Schluss dribbelte Mittelfeldspieler Felix Bielicke von der Mittellinie aus los und und konnte bis zum Strafraum nicht vom Ball getrennt werden. Im Strafraum wurde er dann auf illegaler Weise zu Fall gebracht und holte dadurch einen Elfmeter und einen Platzverweis heraus. Marcel Schrader trat an und verwandelte sicher. Mit der 2:0 Führung und der zusätzlichen Überzahl war die Partie entschieden.
Kurz vor Schluss tat die Landesligamannschaft aus Bavenstedt noch etwas für das Torverhältnis. Marco Czauderna konnte nach einer Flanke von Justin Sandtvoss den Ball runternehmen und aus zehn Metern in den Winkel einschweißen. Der eingewechselte Gimber, der am Samstag noch in der 2.Mannschaft Bezirksliga gespielt hatte, sorgte dann in der Nachspielzeit für den Endstand. Eine bockstarke Kombination vorher von der Offensive konnte Gimber zum 4:0 vollenden.
Die letzten Spiele lassen darauf hoffen, dass die Zimmermann-Mannschaft nun ins Rollen kommt und die starke Form nun zu Beginn der kälteren Jahreszeit mitnehmen kann. Kommenden Samstag um 14 Uhr ist BW Tündern zum Topspiel (Zweiter gegen Dritter) zu Gast.