Arbeitssieg in Göttingen für PSV-Frauen

PSV-Frauen entscheiden die Auswärtsbegegnung bei SVG Göttingen bereits vor der Pause. Die Treffer von Kira Wolter (33.) und Elena Reinicke (45.) bescheren den Hildesheimerinnen den vierten Sieg der Saison und einen gesicherten Mittelfeldplatz.
Insbesondere zu Beginn überboten sich beide Teams mit einer hohen Fehlpassquote. In der zerfahrenen Partie hatten die Gäste aus Hildesheim aber doch die gefährlicheren Aktionen. Milena Bögershausen verfehlte mit einem Distanzschuss nur knapp das Tor.
In der 33. Minute konnten die Göttingerinnen den Ball nicht weit genug klären. Kira Wolter nahm den Ball aus der zweiten Reihe und erzielte mit ihrem Schuss unter die Latte die Führung für die Domstädterinnen. Die beste Chance der Gastgeber parierte Torfrau Jolien Auracher glänzend. Unmittelbar vor der Halbzeit schloß Elena Reinicke einen Konter der Hildesheimerinnen mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 2:0 ab. 
In der zweiten Halbzeit versäumten es die Grün-Weißen die Führung auszubauen und das Spiel deutlicher für sich zu entscheiden. In der Defensive ließen die Gäste kaum etwas zu. So blieb den Göttingerinnen nur der Versuch mit Distanzschüssen zum Erfolg zu kommen. Diese Abschlüsse wurden allesamt zur sicheren Beute von Torfrau Jolien Auracher, die so heute zum dritten Mal eine weiße Weste behielt. Unter dem Strich war es ein verdienter Arbeitssieg des PSV Grün Weiß Hildesheim.
Trainer Wiese zog folgendes Fazit im Anschluss:
Heute haben wir spielerisch sicher nicht überzeugt. Die Mannschaft hat wie in den vergangenen Begegnungen nur wenige Torchancen zugelassen. In der Offensive waren wir heute ausreichend effektiv. Wenn wir in der einen oder anderen Situation cleverer sind, können wir das Ergebnis deutlicher gestalten. In der nächsten Woche werden wir uns gegen den starken Aufsteiger Hannover 96 steigern müssen.