Landesliga Hannover – Der 9. Spieltag mit Höhen und Tiefen

Am gestrigen Tag startete der SV Bavenstedt, als ein von zwei Hildesheimer Teams in der Landesliga Hannover, in den 9. Spieltag. Zu Hause empfing der SV den zu diesem Zeitpunkt noch Drittplatzierten des TSV Burgdorf. Das Spiel fing für die Hildesheimer mehr als gelungen an, denn nach einem pariertem Ball nach einem Schuss von Bodmann steht Lennart Fiech goldrichtig und hämmert den Ball aus gut 15 Metern zum frühen 1:0 in den oberen Winkel. Nur wenige Minuten später die erste riesen Chance für die Gäste des TSV, dass Spiel gestaltete sich in beide Richtungen sehr offen. Dann in der 41. Spielminute ein Rückschlag für die Bavenstedter. Tim Fricke, der in der 24. Minute die erste gelbe Karte sah, bekommt nach einer unglücklichen Aktion im Mittelfeld die zweite gelbe Karte und fliegt somit kurz vor der Halbzeit vom Platz. Somit ging es mit dem 1:0 in die, für beide Teams durchaus verdiente, Pause.

Nach dem Seitenwechsel reagierte Trainer Björn Zimmermann gleich zwei Mal innerhalb von 16. Minuten mit zwei Wechseln. Klisa kam für Sandtvos, Behrens für Fiech. Die Gäste wurden in dieser Spielzeit durchaus stärker und erspielten sich immer wieder gute Chancen, bis sie in der 64. Spielminute wieder hinter sich greifen mussten. Nach einer gut reingebrachten Ecke von Reuter ist es Carsten Folprecht, der den Ball gekonnt mit dem Kopf zum 2:0 im Tor unterbrachte. Nach dem Tor wurde das Spiel etwas zerfahren und es wurden einige gelbe Karten verteilt, doch es blieb eine faire Partie. In der 83. Minute wechselte Zimmermann zum letzten Mal in brachte Sawatzki für Bodmann. Eine durchaus ausgeglichene Partie endete somit 2:0 für die Hildesheimer. Sie rutschen somit auf den 2. Tabellenplatz vor.

Beim Spiel des MTV Almstedt, welche zum Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld reiste, war die Angelegenheit schon so gut wie in der ersten Hälfte des Spiels geklärt. Die Hausherren kamen super in die Partie, ließen dem MTV kaum eine Chance und führte somit nach 45. Minuten mit einem durchaus verdienten 4:0. Mit diesem Stand ging es in die Pause, der den Gästen aus Almstedt sichtlich gut tun sollte.

Michael Lang, Trainer des MTV, stellte nach der Pause auf drei Positionen um. Isufi kam für Armgardt, Urbach für Sandvoss und Luis Oberbeck für Hermann Oberbeck. Dies tat der Mannschaft gut und so kamen sie durch drei Tore von, zwei mal Oberbeck und einmal Isufi, innerhalb von knapp 10. Minuten auf ein 4:3 ran. Dies beflügelte den MTV und somit gestaltete sich das Spiel zu diesem Zeitpunkt sehr offen, es war eine durchaus starke Leistung der Gäste aus Almstedt. Am Ende allerdings sind es die Hausherren, die nach einer tollen zweiten Hälfte von beiden Teams und ihrem Treffer zum 5:3 in der Nachspielzeit, für den auch gleichnamigen Endstand sorgten.