Durchwachsene Testspiele für GRIZZLYS – Knie-OP für Ströbl

Für die Bundesliga Volleyballer der Giesen GRIZZLYS stand in der vergangenen Woche ein starkbesetztes Vorbereitungsturnier im tschechischen Karlovy Vary (Karlsbad) auf dem Programm. Nach Testspielen gegen den niederländischen Erstligisten Dynamo Apeldoorn in der Vorwoche, folgten gleich drei Spiele gegen hochkarätige Gegner.

Am Donnerstag starteten die Giesen GRIZZLYS früh Richtung Karlsbad. Nicht mit dabei war diesmal Außenangreifer Maximilian Ströbl, der auf Grund einer Knieverletzung einige Wochen ausfallen wird. Beim Testspiel gegen Dynamo Apeldoorn (NED) hat sich der 21.-jährige eine Verletzung am Knie zugezogen. Nach einer ersten Konsultation durch Team-Arzt Dr. Stefan Rössig, wurde Ströbl bereits  in der Unfallchirurgie des Helios Klinikum Hildesheim von Oberarzt Dr. Thomas Eichler erfolgreich operiert. Die ersten Spiele der Saison wird der Außenangreifer durch die Meniskus-OP verpassen, allerdings sind alle Beteiligten optimistisch, dass Ströbl schnell wieder ins Geschehen eingreifen wird.

GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein nutze das zweitätige Turnier vorallem dazu weiter an der taktischen Abstimmung des Teams zu arbeiten und zu prüfen, in wieweit sein Team bereits jetzt mit Europäischen Top-Teams mithalten kann. Die Saison der Giesener beginnt am 13. Oktober mit einem Heimspiel gegen die BR Volleys, den amtierenden Deutschen Meister.

Die Spiele der Helios GRIZZLYS Giesen in Tschechien endeten wiefolgt (https://www.vk-karlovarsko.cz/):

Helios GRIZZLYS Giesenvs. WWK Volleys Herrsching: 0:3

Helios GRIZZLYS Giesen- ČeskéBudějovice: 0:3

VK Karlovarsko(Tschechischer Meister und Gastgeber) – Helios GRIZZLYS Giesen: 2:1 (18:25; 25:21; 27:29)