Tolle kämpferische Leistung wird nicht belohnt – TTS Borsum verliert 4:6 im ersten Spiel der 3. Bundesliga

Am gestrigen Samstagnachmittag empfing der TTS Borsum im ersten Spiel der 3. Bundesliga den TTC Ruhrstadt Herne. Nach einer tollen kämpferischen Leistung verlor die Mannschaft von Olaf Sprung knapp mit 4:6.

Es war ein Duell auf Augenhöhe. Borsum war super vorbereitet und bot den Gästen, die mit vielen ausländischen Ausnahmeakteuren angetreten waren, Paroli. Zu Beginn standen sich das Duo Schmidt/Landsvogt und Katsman/Gordic gegenüber. Katsman ist russischer Jugendnationalspieler und Gordic wurde in Serbien schon fünf Mal Meister. Am Ende verlor Schmidt/Landsvogt mit 1:3 in Sätzen. Die beiden können dennoch stolz auf sich sein, da bis auf den letzten Satz alle Sätze knapp zu Ende gingen. Im zweiten Duo setzten sich Decker/Hagemann gegen Medjugorac/Fadeev in einem packenden Duell mit 3:2 durch.

In den Einzelspielen ging Borsum dann durch den Sieg von Decker gegen Gordic in Führung (3:0). Nachdem Hagemann trotz toller Leistung gegen Katsman den Kürzeren ziehen musste (0:3) landete Schmidt einen wichtigen Sieg gegen Fadeev (3:2). Anschließend verlor Landsvogt gegen Medjugorac mit 1:3, sodass es insgesamt in Spielen 3:3 stand. Nun folgte das Duell Decker gegen Katsman, welches Katsman deutlich mit 3:0 gewann. Danach dann der Knackpunkt des gesamten Spiels, Hagemann verlor sein Einzel gegen Gordic unglücklich mit 2:3. Schmidt ließ Borsum durch seinen Sieg (3:0) nochmal hoffen, doch Landsvogt verlor das letzte entscheidene Spiel trotz 2:0 Führung mit 2:3, sodass Borsum unglücklich mit 4:6 verliert.

Die Borsumer Fans sind trotz der Niederlage stolz auf ihre Mannschaft. Die Leistung macht Lust auf mehr, wir sind gespannt auf die nächsten Spiele und halten euch auf dem Laufenden!

Gesponsert wird der Bericht von den NOX-Brothers. Schaut doch ruhig mal auf der Seite vorbei!