Schmerzhafte Niederlage gegen Sorpesee

Nach tollen zwei Sätzen gaben die ersten Damen des MTV 48 Hildesheim das Spiel aus der Hand und verloren am Ende verdient mit 2:3 ihr ersten Heimspiel der Drittliga-Saison gegen den RC Sorpesee.
Das Team der MTV-Damen startete souverän in das Spiel. Eine starke Annahme brachte Zuspielerin Mira Klemperer immer wieder in gute Situationen – die wiederum verstand es, ihre starken Angreiferinnen gut in Szene zu setzen. Hierbei zeigte vor allem die erst 16-jährige Anna-Lena Grüne mit harten und präzisen Angriffen ihr volleyballerisches Potenzial. Somit ging der erste Satz klar mit 25:17 an die Damen des MTV 48.
Der zweite Satz hätte beinahe eine Kopie des Ersten sein können, wäre da nicht das etwas nachlässige Ende gewesen. Das Team leistete sich zunehmend Fehler in Annahme und Angriff und ließ mit dem zuvor so effizientem Aufschlagdruck nach. Dennoch konnte der Satz mit 25:23 knapp gewonnen werden. Was sich in Satz Zwei schon andeutete, wurde in Durchgang Nummer Drei zur Realität. Die Annahme war durch starke Aufschläge der Sorpeseeer Spielerinnen zunehmend unter Beschuss. Gleichzeitig ließ der Druck der Hildesheimerinnen in ebendiesem Element nach. Resultat waren immer bessere Angriffe der Damen aus dem Sauerland.
Diese waren nun im Spiel und übernahmen schon zu Beginn des Dritten Satzes die Führung. Gerade die schnellen Angriffe über die Mittelposition bereiteten dem Hildesheimer Block Probleme. Trainer Lazic griff Ende des Dritten Satzes zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und brachte für Mittelblockerin Finja Krinke die eigentlich auf der Diagonalposition angestammte Anna Behlen. Doch auch diese Idee konnte den drohenden Satzverlust nicht mehr abwenden.
Auch in Satz Nummer Vier konnten die Hildesheimerinnen nicht zu alter Stärke zurückfinden. Die Annahme wackelte, im Angriff wurde immer häufiger der gegnerische Block getroffen. In dieser Zeit konnte lediglich Mittelblockerin Anna Felser mit ihren überragenden Aufschlägen Akzente setzen. Es ging in den Tie-Break, in dem zunächst das Team des MTV wieder ins Spiel fand. Die Damen zeigten sich kämpferisch und konnten sich eine 7:4 Führung erarbeiten. Dennoch fehlte die nötige Sicherheit und auch die Präzision, um diese Führung zu halten. Wieder einmal waren es die guten Aufschläge der Sorpeseeerinen, die einen guten Spielaufbau der Heimmannschaft unmöglich machten. Daraus resultierten vor allem Fehler oder nicht zwingende Angriffe, die von den Sauerländerinnen in Punkte umgewandelt wurden. Am Ende stand unterm Strich ein 2:3 in Sätzen. Damit war die erste Niederlage der Aufsteigerinnen besiegelt.

Weiter geht es nächste Woche gegen das Team aus Cloppenburg.