Spielabbruch bei VfV 06 II gegen Sehlem wegen Dunkelheit

In der 1.Kreisklasse Staffel B ist es am gestrigen Abend zu einem Spielabbruch gekommen. Die Partie zwischen dem VfV Borussia 06 Hildesheim II und dem VFL Sehlem wurde  beim Stand von 0:1 in der 76.Minute abgebrochen.

Um 19 Uhr pfiff Schiedsrichter Clemens Schröder die Partie an, nach nur sechs Minuten erzielte Christoph Peter das 0:1 für die Sehlemer. Bis zur 76.Minute passierte dann nicht mehr viel. Der Platz an der Lucienvörder Allee verfügt über kein Flutlicht, weshalb der Schiri die Partie eine Viertelstunde vor dem Ende aufgrund von Dunkelheit abbrach.

Die Spielordnung des Niedersächsischen Fußballverbandes regelt einen Spielabbruch wie folgt. In Absatz 1 heißt es: “Der Schiedsrichter kann ein Spiel jederzeit abbrechen, wenn ihm die Fortführung nicht mehr möglich scheint.”

Unter Absatz 2 wird Dunkelheit als eine von mehreren möglichen Gründen für den Spielabbruch aufgeführt.
Absatz 3 regelt die Frage der Neuansetzung: “Wird ein Spiel ohne Verschulden einer Mannschaft vom Schiedsrichter abgebrochen, so wird das Spiel von der spielleitenden Stelle neu angesetzt.”

Die Frage, wer nun den Fehler gemacht hat, ein Spiel auf einer Anlage ohne Flutlicht um 19 Uhr anzusetzen, lässt sich nicht genau beantworten, denn vor Saisonbeginn gab es diesbezüglich eine Abfrage der Verantwortlichen. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht öfter zu solchen Fällen kommt und die Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit den Vereinen frühzeitig die Spiele auf frühere Uhrzeiten legt.