Ochtersum siegt klar in Förste, Himmelsthür gewinnt erstmals – Kreisliga Hildesheim

Wochenspieltag in der Kreisliga Hildesheim – während Rot Weiß Ahrbergen weiter unaufhaltsam scheint, gewinnt Ochtersum klar in Förste und Grün Weiß Himmelsthür holt die ersten Punkte. Wir schauen auf die sieben Spiele des gestrigen Abends:

Last-Minute-Sieg für den TuS Lühnde gegen den starken TuSpo Lamspringe. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel brachte der starke Tizian März die Gäste nach 21 Minuten in Front. Nach einem scharfen Freistoß hielt er bloß den Fuß hin und traf zum 0:1. Lühnde zeigte sich allerdings nicht geschockt und konnte nur fünf Minuten später nach einem schönen Angriff durch Norman Wilsch ausgleichen. Zehn Minuten vor der Pause erzielte erneut März per direktem Freistoß aus 25 Metern die Führung für Lamspringe. Kurz nach Wiederanpfiff bekamen die Hausherren nach Foul an Gregor Knobloch einen Elfmeter zugesprochen. Felix Henning nutzte diese Möglichkeit zum erneuten Ausgleich. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, Lamspringe verpasste bei einigen Möglichkeiten das 2:3. Stattdessen waren es die Lühnder, die eine Minute vor Schluss durch Lucas Gehrke das 3:2 erzielten und sich damit den Heimsieg sicherten.

Großes Aufatmen in Himmelsthür, denn die Grün-Weißen brachten am Abend den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach. Beim VFB Bodenburg gelang ein deutlicher 0:4 Auswärtssieg. Der TuS erspielte sich durch eine starke Leistung ein Chancenplus. Kurz vor dem Seitenwechsel konne Johannes Kulyk eine der Möglichkeiten zur Pausenführung nutzen. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff legte Simon Balzer per Strafstoß sogar das 0:2 nach. Die Bodenburger um Spielertrainer Daniel Peschke spielten keineswegs schlecht und hatten ihrerseits auch ein paar Halbchancen, schafften es aber während der gesamten 90 Minuten nicht die TuS-Defensive zu überwinden. Stattdessen legten die Himmelsthürer in der Schlussphase noch einmal nach. Fünf Minuten vor dem Ende gelang erneut Kulyk das 0:3 und in der Nachspielzeit erzielte Philipp-Christian Lindenbaum sogar noch das 0:4.

Die SSV Förste empfing den VfR Germania Ochtersum zum Duell der ersatzgeschwächten Teams. Auf beiden Seiten fehlten etliche Stammspieler, dass konnten die Germanen allerdings besser kompensieren. Bereits nach zehn Minuten brachte Lukas Schaper den VfR mit 0:1 in Front. Nach Zuspiel von Niklas Preußner umkurvte er den Keeper und schob locker ein. Bei einer weiteren Chance konnte Förstes Keeper Fabian Bochenski gegen Schaper parieren. Die beste Möglichkeit der Hausherren in Durchgang eins hatte Kapitän Bastian Schulz, dessen Schuss aus 20 Metern nur knapp über das Tor ging. Nach dem Seitenwechsel waren plötzlich die Förster deutlich stärker und druckvoller. Die Ochtersumer schafften es sich kaum zu befreien und so fiel nach einer Ecke der Ausgleich. Ochtersums Keeper segelte unter dem Ball durch, sodass Finn Weichert bloß einköpfen brauchte. Mit etwas Glück hätte die Partie nun kippen können, aber die Germanen zeigten sich an diesem Abend brutal effektiv. Nur neun Minuten nach dem Ausgleich, traf Kapitän Niklas Preußner fast aus dem Nichts zur erneuten Ochtersumer Führung. Bei zwei weiteren Chancen parierte Bochenski gegen den Eingewechselten Ziarmal Naeemi. Machtslos war er allerdings in Minute 83 gegen Lukas Schaper. Drei Minuten vor dem Ende erzielte Rami Alomar dann den 1:4 Endstand. Ein indirekter Freistoß von Mahmud Siala konnte zunächst geblockt werden, Alomar staubte aus kurzer Distanz ab.

Tabellenführer SV Rot Weiß Ahrbergen hat weiterhin die perfekte Bilanz. Fünf Siege in fünf Spielen. Auch beim starken SC Drispenstedt behielten die Mannen von Spielertrainer Patrick Meier die Oberhand. Nils Krüger schoss nach elf Minuten die Rot-Weißen in Front. Kurz vor der Pause konnte Henrik Preiß noch auf 0:2 erhöhen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sah der Drispenstedter Shkelzen Musolli zudem die rote Karte. Nach der Pause gestaltete sich die Partie offener und ausgeglichener. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende erzielte Mohammed Kawar per Strafstoß  den Anschlusstreffer und es keimte kurzzeitig Hoffnung auf im SCD-Lager. Allerdings sorgte der Eingewechselte Tom Dammeyer zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für den 1:3 Treffer, der gleichbeudetend mit dem Endstand war.

In einem zunächst ungefährdeten Spiel ging Bezirksliga-Absteiger FC Algermissen gegen den SV Freden früh (8.) durch Tim Cartschau in Führung. Die Gastgeber verpassten es anschließend nach zu legen. Erst acht Minuten nach Wiederanpfiff gelang Kapitän Gerrit Algermissen das 0:2. Doch nur vier Minuten später traf der Fredener Florian Kiehne zum 2:1 Anschlusstreffer. Eine Viertelstunde vor dem Ende gelang Dustin Jeckstadt sogar der Ausgleich, der die Partie wieder spannend machte. Allerdings entschieden die Hausherren durch ein Strafstoßtor von Johannes Ahlers (80.) und einen weiteren Treffer des Eingewechselten Andre Thill (90.) die Partie mit 4:2 zu ihren Gunsten und kletterten damit vor auf Tabellenplatz fünf.

Bezirksliga-Absteiger VFL Nordstemmen kommt weiter in den richtigen Tritt. Die Mannen von Trainer Malte Petzold sind nach fünf Spielen weiterhin sieglos, haben durch vier Unentschieden aber immerhin vier Punkte auf dem Konto. Gegen den ambitionierten SV Türk Gücü Hildesheim gelang zunächst wenig. Folgerichtig gingen die Gäste durch Haydar-Kaan Kital mit 0:1 in Front. TG verpasste es in der Folgzeit weitere Tore zu erzielen und die Partie frühzeitig zu entscheiden, sodass es bis zum Ende spannend blieb. Die Nordstemmer warfen in der Schlussphase alles nach vorne und drängten auf den Ausgleich. Es dauerte allerdings bis zur 92.Minute, bis Konrad Schneider einen Angriff des VFL erfolgreich beenden und zum 1:1 im Hildesheimer Tor unterbringen konnte.

Neuer Tabellenvierter ist der starke TuS Hasede, der auch im Rückspiel gegen den FC Concordia Hildesheim die Oberhand behielt. Vor zwei Wochen gelang den Hasenkickern ein deutlicher 4:1 Auswärtssieg auf der Bürgerwiese, diesmal waren sie effektiver und nutzten eine der wenigen Chancen des gesamten Spiels für ihren 1:0 Heimsieg.