Landesliga Hannover – Freud und Leid nah beieinander!

Am vergangenen Wochenende ging es in der Landesliga Hannover für den MTV Almstedt und den SV Bavenstedt in den 4. Spieltag.

Den Anfang machte der SV Bavenstedt zu Hause gegen den TSV Pattensen. Von Beginn an war der SVB spielbestimmend und kam immer wieder durch Tim Utermöhle, Bastian Hattendorf oder Marco Czauderna zu Chancen, bis es dann in der 29. Minute auch endlich zum Tor für die Hausherren kam. Eine klasse Vorbereitung über Utermöhle und Behrens, setzte Marco Czauderna gut in Szene, und dieser netzte zum 1:0 für den SV Bavenstedt ein. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Nach der Pause kamen die Gäste besser aus der Kabine, doch gaben die Spielkontrolle schnell wieder an die Bavenstedter ab, sodass man immer wieder zu Großchancen kam. Der Sieg war zu dieser Spielphase keines Wegs gefährdet. In der 79. Spielminute wurden die zahlreichen Zuschauer in der Holldorb-Arena dann das zweite mal belohnt. Nach einer Ecke von Daniel Reuter war es Jan Laumann der den Ball zum 2:0 im Tor unterbrachte. Dies war zugleich auch der Endstand nach einem mehr als verdienten Sieg für die Mannschaft von Trainer Björn Zimmermann.

Ganz anders lief es hingegen für die Mannschaft des MTV Almstedt, die nach einer 3:1 Niederlage vom Wochenende nun den vorletzten Tabellenplatz besetzen. Die erste Hälfte gestaltete sich noch mehr oder weniger offen, obwohl die Hausherren aus Bad Pyrmont in der 17. Spielminute relativ früh in Führung gingen. Mit dem 1:0 ging es somit in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich sehr umkämpft in die Almstedter kamen auch zu ihren Chancen, konnten diese auch nutzen und konnten in der 70. Minute durch Norman Rostalski ausgleichen. Dann kam die 80. Minute, das 2:1 für den Gastgeber und somit die fast sichere Entscheidung. In der Nachspielzeit machte die SpVgg. mit dem 3:1 dann noch den Deckel drauf. Somit stand es am Ende 3:1.