Eintracht Läufer glänzen mit zwei Deutschen Vizemeisterschaften bei U16-DM!

Mit einem kleinen Team von 3 Läufern und 2 Läuferinnen reiste die Eintracht Leichtathletik-Abteilung zur U16-DM nach Wattenscheid. Es sollte für Eintracht die erfolgreichste U16-DM seit bestehen der DM für diese Alterklasse werden! Mit beachtlichen zwei Deutschen Vizemeistertiteln, einem 4. Platz und weiteren guten Platzierungen kam die kleine Reisegruppe zurück.

Den ersten Paukenschlag setzte am Samstag Joel Ahrens über die 100m mit dem Gewinn der Silbermedaille. Als norddeutscher Vizemeister war er mit der Zielsetzung “Finale” zu den Meisterschaften angereist. Als Sieger des 5. Vorlaufs konnte er sich mit 11:40 sec. für das A-Finale qualifizieren. Dieser Sprung gelang seinem Bruder Joshua Ahrens nicht. Er musste sich mit einer Zeit von 12:07 sec. im 3. Vorlauf mit Platz 3 begnügen.

Im A-Finale konnte der bis dahin mit 11:11 sec. Zeitschnellste Tim Sattelberg vom gastgebenden TV Wattenscheid wegen einer Zerrung nicht antreten, sodass die Chancen auf das Podium stiegen. Durch eine tolle Leistung konnte Joel bei 1,4m/s. Gegenwind in einer Zeit von 11:49 sec. die Vizemeisterschaft hinter Tim Weldehoff vom RSV Eintracht Berlin erringen (Foto: A-Finale mit Joel Ahrens an 2. Position).

Ebenfalls am Samstag konnte 800m-Läufer Enes-Maurice Köse (291) durch einen Sieg in seinem Vorlauf in das 800m-Finale am Sonntag einziehen (Foto rechts). Dort lieferte er sich ein spannendes Duell mit Emil Grapenthin vom SC Neubrandenburg. Köse gelang mit 1:59,57 min. erstmals eine Zeit unter 2:00 min. Trotzdem musste er sich um 0,36 sec. geschlagen geben. Er durfte sich aber ebenfalls über den Gewinn einer Silbermedaille und die errungene Deutschen Vizemeisterschaft freuen. Darüber hinaus wollen die Disziplintrainer ihn für die Aufnahme in den Bundeskader vorschlagen.

 

Ebenfalls mit guten Chancen auf eine vordere Platzierung startete Liv Hoffmann in das 3.000m-Rennen der weiblichen Jugend. Das 3.000 Meter-Rennen entschied sich erst in einem spannenden Finish. Lange hatten Lucia Arens (KSG Gerlingen), Marit Schute (LAV Meppen) und Amelie Klug (FC Schalke 04) in einer Dreiergruppe das Feld angeführt. Liv Hoffmann lief hinter dieser Gruppe und konnte keine der drei Führenden zum Ende des Rennens noch einholen. Insbesondere, da Amelie Klug (FC Schalke 04) ihre persönliche Bestzeit um knapp 20 Sekunden steigern konnte und mit ihrer Zeit von 10:33,09 Minuten überraschend Bronze holte. In 10:25,34 Minuten siegte Lucia Arends (KSG Gerlingen) vor Marit Schute (LAV Meppen – 10:27,58 min). Hoffmann belegte mit 10:45,15 min. einen tollen 4. Platz.

Über die 100m der weiblichen Jugend war Gesa Laakmann am Start. Im mit 36 Teilnehmerinnen sehr großen Starterfeld belegte sie in ihrem Vorlauf mit 12,95 sec. den 3. Platz und konnte leider nicht in das A- oder B-Finale einziehen. Hierzu fehlten ihr nur 0,14 sec.!