Sparsame Bezirksligisten – Nur 15 Tore am ersten Spieltag

Spieltag eins in der Bezirksliga Hannover 4 mit den Hildesheimer Teams ist absolviert. Die 16 Teams geizten allerdings mit Toren, lediglich 15 Treffer fielen in den ersten acht Begegnungen der Saison. Wir schauen auf die Begegnungen der Hildesheimer Teams am 1.Spieltag:

Bereits am Freitag eröffneten der SC Harsum und der SV Einum die Saison. In einem stimmungsgeladenen DERBY gelang den Gästen aus Einum etwas überraschend ein 1:2 Auswärtssieg.

Am Samstag folgte dann gleich das nächste Hildesheimer DERBY. Die 2.Mannschaft des SV Bavenstedt empfing den VFL Borsum in der heimischen Holldorb-Arena. In Hälfte eins waren beide Teams darauf bedacht möglichst keine Fehler zu machen. Beide Teams lauertern auf Konter, etwas mehr Spielanteile hatten dennoch die Hausherren. Zur Pause blieb es beim torlosen 0:0. In Hälfte zwei betrieben die Bavenstedter mehr Aufwand und belohnten sich auch verdientermaßen. Zunächst war es Felix Bielicke, der aus der 1.Mannschaft des SVB aushalf, der die 1:0 Führung erzielte. Elf Minuten vor dem Ende sorgte der Eingewechselte Florian Kreth mit dem 2:0 für den Endstand.

Alle weiteren Begegnungen fanden am Sonntag statt. So auch das Duell der rundum neuformierten Truppe der TuSpo Schliekum gegen den Aufsteiger FC Stadtoldendorf. Die Schliekumer zeigten einen spielerisch guten Auftritt, mussten aber nach 23 Minuten zunächst den 0:1 Rückstand durch Artur Kaufmann schlucken. Neuzugang Alan Houban sorgte allerdings mit je einem Treffer vor (37.) und nach (60.) der Pause für die zwischenzeitliche 2:1 Führung der Schliekumer. Diese hielt allerdings nur fünf Minuten, da besorgte Muzaffer Dogan schon wieder den Ausgleich. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte Kubilay Arslan das 3:2 für die TuSpo, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Im zweiten Aufeinandertreffen hintereinander zwischen dem Aufsteiger TSV Lenne und dem FC Ambergau / Volkersheim fielen die gesamten 90 Minuten keine Tore. Eine Woche zuvor unterlagen die Volkersheimer noch mit 1:3. Auf einem sehr schlechten Platz entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel ohne wirklich nennenswerte Szenen. “Spielerisch war auch leider nicht viel möglich aufgrund der schlechten Bedingungen”, fasste Philipp Scholz das Geschehen zusammen. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste spielbestimmender. Insbesondere die Einwechselung von Offensivkraft Kevin Köhler sorgte für Belebung. Köhler hatte auch die beste Chance, doch sein Kopfball nach einer Ecke landete am Pfosten. Weitere Schussversuche von Scholz und Christian Liesler fanden ebenso wenig den Weg ins Tor, sodass es beim Remis blieb.

Der Meister, SV Newroz Hildesheim ist mit einem souveränen 2:0 Auswärtssieg beim Blau Weiß Salzhemmendorf in die Saison gestartet. Wie schon eine Woche zuvor beim Pokalerfolg in Borsum stand es allerdings zur Pause torlos 0:0. Die Offensive der Hildesheimer musste sich gegen eine dichte Defensive kämpfen. Dies gelang das erste Mal nach genau einer Stunde Spielzeit. Dominic Wolter sorgte mit seinem Treffer für das 0:1 für Newroz. Mit der Führung im Rücken lief das Spiel automatisch ein wenig leichter. Es gab weitere Chancen auf Seiten der Newrozianer. Eine davon nutzte Roberto Cid-Valdes eine knappe Viertelstunde vor Schluss zum 0:2. Das war auch gleichbedeutend der Endstand. Die Mannen von Trainer Omar Fahmy gewinnen das zweite Pflichtspiel in Folge, zum zweiten Mal zu Null.

Aufsteiger 1.FC Sarstedt ist mit einem 2:0 Sieg bei der SV Alfeld in die Saison gestartet. Unter der Woche bekam die Truppe von Fabian Bodenstedt noch das Pokalspiel gegen den SC Harsum zugesprochen und jetzt gab es auch gleich den ersten Dreier. Mann des Spiels war Stürmer Dominik Müller an diesem Sonntag. Denn Müller traf in jeder Halbzeit einmal und sorgte damit für den 2:0 Endstand. In der 1.Halbzeit traf er nach knapp 30 Minuten zur Führung. Ansonsten agierten die Sarstedter sehr diszipliniert und engagiert. Eine Viertelstunde vor dem Ende sorgte Müller dann für den Endstand. In der Schlussminute sah ein Alfelder Spieler noch die Gelb-Rote Karte.

Im Kreisduell zwischen dem Aufsteiger SV Blau Weiß Neuhof und der Spvgg Hüddessum / Machtsum gab es keinen Sieger und auch keine Tore. Die Kirschen hatten die gesamten 90 Minuten über ein deutliches Ballbesitzplus und erspielten sich auch einige gute Möglichkeiten. Allerdings fehlte es im Abschluss an der Genauigkeit. “Wir waren nicht zwingend genug vor dem Tor”, so Neuhofs Co-Trainer Dennis Reimann. Die größte Möglichkeit hatten die Neuhofer direkt nach Wiederanpfiff, als eine Ecke erst im letzten Moment auf der Linie geklärt wurde. Die Gäste aus Machtsum verteidigten sehr stark und verlagerten sich größtenteils aufs Kontern. In der Schlussphase verpassten sie es zwei Möglichkeiten besser auszuspielen. In einem hitzig geführten Spiel gab es vier gelbe Karten.

Außerdem gewann der Landesliga-Absteiger FC Eldagsen beim SV Adler Hämelerwald mit 1:0.