1:0 in Gifhorn – VfV06 steht im Pokal-Viertelfinale

Erstes Pflichtspiel, erster Sieg – guter Einstand für die neuformierte Domstadtelf. Mit 1:0 gewinnt der VfV06 beim Ligakonkurrenten MTV Gifhorn.

Thomas Siegel stellte mit Heine, Hadzic, Masljakov, Hingerl und Avci gleich fünf Neuzugänge in die Startformation. Nach dem Anpfiff entwickelte sich eine lebendige und schnelle Partie. Auf beiden Seiten gab es viele gute Ansätze zu sehen, die jedoch zunächst noch nicht zwingend genug waren. Erst in der die erste richtige Chance im Spiel, ein Schuss sauste knapp über das Tor von Torhüter Nils Zumbeel. Kurze Zeit später war es Sofien Chahed, der die erste gute Möglichkeit für die Domstadtelf hatte. Nach feinem Pass von Avci ging sein Schuss knapp links am Tor vorbei. Die Teams standen Defensiv sehr sicher, weshalb große Torchancen Mangelware waren. Mit 0:0 ging es in die Kabine.

Nach der Pause musste Wald Masljakov verletzungsbedingt ausgewechselt werden (48.´). Für ihn kam ein weiterer Neuzugang, nämlich Andreas Hinrichsen, der im Sommer von der U19 des TSV Havelse and die Pottkuhle wechselte. Anschließend musste Zumbeel retten. Erst klärte er eine gefährliche Situation gerade noch zur Ecke, dann hielt er einen Schuss von Kolmer sicher. Beachtlich war, wie viele Fans aus Hildesheim heute zur Unterstützung den Weg ins GWG-Stadion gefunden hatten – klasse! Niklas Rauch war es dann, der die Fans frenetisch jubeln ließ. Nach einer kurzen Ecke kam der Ball über Umwege zu dem Abwehrrecken, Rauch überlege gar nicht erst lang und drosch das Leder trocken in den Kasten – 1:0! Gifhorn versuchte fortan alles, um den Ausgleich zu erzielen. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht mehr. Die Abwehr des VfV06 stand heute felsenfest. Kurz vor Schluss gab es noch einige Möglichkeiten die Führung zu erhöhen, leider gelang kein weiteres Tor. Nach einer fünfminütigen Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Somit steht der der VfV Borussia 06 Hildesheim im Viertelfinale des Korbmacher-Niedersachsenpokals, welches am 03. Oktober ausgespielt werden wird. Der Gegner steht noch nicht fest. In einer Woche empfängt die Mannschaft von Thomas Siegel zum Ligaauftakt den Heeslinger SC im Friedrich-Ebert-Stadion (12.8/15Uhr).