Alexander Zwer – Der Sprung in die Landesliga

Alexander Zwer, der 6 Jahre beim VfB Oedelum in der 1. Kreisklasse spielte, wechselt zu dieser Saison in die Landesliga Hannover zum MTV Almstedt. Seine Jugend verbrachte er ab der D-Jugend bei Achtum-Einum-Bavenstedt und hätte damals noch ein Jahr in der A-Jugend verbringen können. Hat sich aber dann dagegen entschieden und ist zurück zum VfB gewechselt, weil er es so versprochen hatte.

Nun steht ihm in der Landesliga eine große Aufgabe und vor allem ein riesen Sprung in den Klassen bevor. Wir haben mit Alexander gesprochen und ihn über seinen neuen Verein, aber auch seiner ”alten” sportlichen Herzensangelegenheit dem VfB, befragt. Kommen wir zur ersten Frage.

Sportnews: Danke erst einmal Alex, dass du dir Zeit für uns nimmst. Du hast zuletzt beim VFB Oedelum gespielt und gehst nun den Weg in die Landesliga zum MTV Almstedt. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Wir haben uns mit dem VfB schon länger vorgenommen wieder in die Kreisliga aufzusteigen und dieses Ziel schien meiner Meinung nach mit den Möglichkeiten unseres Kaders durchaus realistisch. Letzten Endes fehlte uns aber jedes Jahr die Konstanz aber ich bin an einem Punkt angekommen meinen eigenen Weg zu gehen und mit 25 Jahren war es an der Zeit für mich diesen Schritt zu riskieren und das gewohnte hinter sich zu lassen.

Sportnews: Wir wissen, dass dir das Dorf Oedelum mehr als am Herzen liegt. Wie schwer ist dir dieser Schritt gefallen und wie haben die Oedelumer reagiert als sie davon erfuhren?

Der VfB bleibt für mich immer mit Heimat verbunden, weil ich nicht nur mit meinem Bruder, sondern auch mit meinen besten Kumpels gekickt habe. Natürlich war es schwer für mich aber ich bin mehr als nur positiv überrascht gewesen wie sehr die Mannschaft hinter meiner Entscheidung steht und dass sie es unterstützen. Bei den Fans und der Familie war dies auch der Fall und das bedeutet mir sehr, sehr viel!

Sportnews: Was sind deine sportlichen Ziele mit dem MTV und wie wurdest du bis jetzt in Almstedt aufgenommen?

Oberste Priorität ist der Klassenerhalt. Die Aufnahme beim MTV hätte ich mir kaum besser vorstellen können, da ich bereits die Möglichkeit hatte an der Abschlussfahrt nach Fintel teilzunehmen. Almstedt und Oedelum sind sich gar nicht so unähnlich, wenn man mal den enormen Klassenunterschied außer acht lässt. Die Sympathie des Vereins und der Jungs hier sprechen für sich und genau aus diesem Grund bin ich hier.

Sportnews: Möchtest du abschließend noch ein paar Worte an die Oedelumer richten und wie dankbar bist du für die Zeit beim VFB?

Ich wünsche dem VfB nur das Beste und eine erfolgreiche, von Verletzungen verschonte Saison 2018/2019! Der VfB ist und bleibt für mich immer eine Herzensangelegenheit und ich kann nur versprechen, dass ich eines Tages wieder im Rottenstadion auflaufen werde. Bis dahin bin ich natürlich so oft es geht am Spielfeldrand, um euch zu unterstützen!

Sportnews: Vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Wir wünschen dir auf diesem Wege alles Gute für die Zukunft mit dem MTV und vor allem viel Gesundheit.

Nichts zu danken, seid weiterhin so aktiv und nehmt am Sportgeschehen im Kreis Hildesheim teil. Ihr macht einen super Job, weiter so!