Louis Diedrich wechselt zum SV Newroz & Fahmy bleibt Trainer!

Louis Diedrich vom TSV Giesen wird ab der nächsten Saison für den SV Newroz auflaufen. Die Gespräche mit dem 20-jährigen Stürmer liefen bereits seit drei Wochen, aber jetzt ist der Wechsel fix. Aus der Führungsetage des SV Newroz hieß es dazu vor wenigen Minuten:

Louis möchte unbedingt nochmal angreifen und wir geben ihm die Möglichkeit seine Qualitäten bei uns optimal abzurufen. In den Gesprächen haben wir bemerkt, dass Louis die Sache sehr ernst nimmt und ein neues Kapitel eröffnen will. Wir werden ihn in seiner sportlichen Entwicklung unterstützen! Zusätzlich freut sich unser Trainer  Omar Fahmy auf den Jungen!

Auch Trainer Omar Fahmy selbst bezog Stellung zur Verpflichtung:

Ich kenne Louis noch aus meiner Zeit vom VfV und bin überzeugt von seiner Qualität. Ein richtiger Strafstürmer. Im Gespräch schien er mir sehr ehrgeizig was seine Aufgabe bei Newroz betrifft. Wir werden ihn unterstützen, damit er seine optimale Leistung bringen kann. Außerdem spielt sein Freund Wolle bei uns, sodass ich insgesamt sehr zuversichtlich bin, dass er sich wohl fühlen wird und den Konkurrenzkampf positiv annehmen wird.

Zusätzlich veröffentlichte der SV Newroz soeben, dass Trainer Fahmy nach vielen Spekulationen Trainer bei den “Galaktischen” bleibt. Gleich im ersten Jahr gelang Fahmy die Meisterschaft in der Bezirksliga Hannover Staffel 4, sowie der Gewinn des EVI-Cups, der Stadtmeisterschaft und der Sieg beim Kehrwieder-Cup 2017.

Fahmy selbst ist sehr glücklich darüber und freut sich auf die kommende Saison:

Ich bin jetzt das erste Jahr Trainer im Herrenbereich. Wir haben viele tolle Momente gehabt, jedoch möchte ich die Zeit erstmal nutzen, um mich weiterzuentwickeln und daher war es auch ein klares Zeichen gemeinsam mit der Mannschaft in die neue Saison zu gehen. Es war letzten Sommer entgegen vieler Meinungen genau die richtige Entscheidung und nun folge ich wieder meinem Gefühl. Ich bin Serhat Kaplan für das Vertrauen dankbar und gemeinsam möchten wir noch einige Dinge, zu denen die JSG und selbstverständlich auch eine eigene Sportanlage gehört, angehen. Ich freue mich auf die nächste Zeit mit der Mannschaft.