Abstiegskampf im Check: Wer steigt mit dem DSC Duingen ab?

Die Kreisliga-Saison neigt sich dem Ende zu und der Abstiegskampf ist spannender denn je. Der DSC Duingen steht als Erster sicherer Absteiger in die 1. Kreisklasse schon fest. Da wir nicht davon ausgehen, dass vier Hildesheimer Mannschaften aus der Bezirksliga in die Kreisliga absteigen, gibt es zwei weitere Absteiger aus der Kreisliga in die 1. Kreisklasse. Wir machen den Check, welche Mannschaften betroffen sind.

Neben Duingen gibt es sechs Mannschaften, die sich in Abstiegsgefahr befinden.

Die Ausgangslage:
10. TuS Hasede 26 Spiele 32 Punkte 48:42 Tore (+6 Tordifferenz)
11. SV RW Ahrbergen 27 Spiele 30 Punkte 47:66 Tore (-19 Tordifferenz)
12. SV Freden 28 Spiele 26 Punkte 32:59 Tore (-27 Tordifferenz)
13. VfB Bodenburg 27 Spiele 26 Punkte 30:59 Tore (-29 Tordifferenz)
14. SC Asel 28 Spiele 26 Punkte 30:62 Tore (-32 Tordifferenz)
15. TSV Giesen 27 Spiele 22 Punkte 48:81 Tore (-33 Tordifferenz)

Klare Vorteile haben Hasede und Ahrbergen. Hasede benötigt in den letzten vier Spielen lediglich einen Punkt, Ahrbergen braucht in den den letzten drei Spielen drei Punkte um sicher in der Liga zu bleiben. Hasede hat im Übrigen das beste Torverhältnis.

Das Restprogramm:

TuS Hasede: SV Türk Gücü Hildesheim (H), VfR Germ. Ochtersum (A), SG Wehrstedt/Salzdetf. (H), VfR Germ. Ochtersum (H)
SV RW Ahrbergen: DSC Duingen (H), TuSpo Lamspringe (A), SC Asel (A)
SV Freden: FC Conc. Hildesheim (A), TuSpo Lamspringe (A),
VfB Bodenburg: TuSpo Lamspringe (A), TSV Giesen (H), TSV Giesen (A)
SC Asel: SC Drispenstedt (A), SV RW Ahrbergen (H)
TSV Giesen: SC Drispenstedt (H), VfB Bodenburg (A), VfB Bodenburg (H)

Auch hier liegen die Vorteile beim TuS Hasede, der noch die meisten Spiele hat. Entscheidend sind auch die Bewegungen zwischen Bodenburg und Giesen. Die beiden Mannschaften spielen noch zwei Mal gegeneinander. Freden und Asel haben lediglich nur noch zwei Spiele und müssen unbedingt punkten.

Die aktuelle Form:

TuS Hasede: Aus den letzte fünf Spielen holte die Mannschaft zehn Punkte. Einzige Niederlage gegen den zweitplatzierten Neuhof, sodass Hasede mit dieser Leistung durchaus zufrieden sein kann.
SV RW Ahrbergen: Auch Ahrbergen holte in den letzte fünf Spielen zehn Punkte. Die Mannschaft ist zurzeit in einer guten Form und ist selbstbewusst.
SV Freden: Freden hat in den letzten fünf Spielen 7 sieben Punkte geholt. Zuletzt gewann die Mannschaft gegen Drispenstedt. Allerdings holte Freden die meisten Punkte zuhause, die letzten beiden Spiele muss Freden auswärts ran.
VfB Bodenburg: Die Zehn Punkte holte der VFB Bodenburg auch in den letzten fünf Spiele. Die Mannschaft von Daniel Peschke ist seit vier Spielen ohne Niederlage.
SC Asel: Asel konnte lediglich vier Punkte in den letzten fünf Spielen holen. Nur zwei Tore wurden erzielt. Mut gibt der Sieg am letzten Sonntag gegen Drispenstedt.
TSV Giesen: Die ersatzgeschwächten Giesener, die die letzten Spiele immer Personalprobleme hatten, verloren alle vergangenen fünf Spiele. Dabei bekam die Mannschaft stolze 20 Gegentore.

Fazit: Hasede und Ahrbergen haben die beste Ausgangslage und können schon am Wochenende den Verbleib in der Kreisliga feiern. Die schlechtesten Karten hat der TSV Giesen und der SC Asel. Aus eigener Kraft können die beiden Mannschaften es nicht mehr schaffen und sind dem Abstieg in die 1. Kreisklasse sehr nahe.