Endgültig sicher: VfV muss auf den Nord-Meister hoffen!

Regionalligist VfV Borussia 06 Hildesheim muss wie schon berichtet auf den möglichen Klassenerhalt bis zum 27.Mai warten, da fällt die Entscheidung im Rückspiel der Aufstiegsrelegation.

Der Norddeutsche Fußball-Verband gab heute in einer Pressemitteilung bekannt, dass die Regionalligisten Lüneburger SK Hansa und Eutin 08 doch die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Im Nachgang der Sitzung der NFV-Zulassungskommission am 27. April 2018 wurden beide Vereine aufgefordert, weitere inhaltliche Nachbesserungen vorzulegen bzw. Unterlagen nachzureichen. Diese fristgerecht nachgereichten Unterlagen wurden nun gesichtet und ausgewertet. Nach Prüfung der Sach- und Rechtslage ist entschieden worden, den beiden Regionalligisten die Zulassung für die Teilnahme am Spielbetrieb der Regionalliga Nord für das Spieljahr 2018/2019 zu erteilen.
Die “Domstadtelf” hatte bereits im Vorfeld die Lizenz erhalten und hätte davon profitieren können, wenn die Lüneburger keine Lizenz erhalten hätten. Nun ist der letzte rettende Strohhalm also der Aufstieg des Nord-Meisters. Die Entscheidung fällt morgen, sollte SC Weiche Flensburg 08, mit dem ehemaligen Hildesheimer Dominic Hartmann mindestens einen Punkt holen, wäre man Meister. Gelingt dies nicht, spielt die 2.Mannschaft des Hamburger SV in der Relegation um den Aufstieg. Gegner ist der Meister der Nordost-Staffel FC Energie Cottbus.

Übrigens spielen die Hildesheimer morgen ihr letztes Saisonspiel. Um 19 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Thomas Siegel beim Lüneburger SK Hansa.