Almstedt setzt sich ab, weil Wolfinger Harsum abschießt – Ergebnisse der Bezirksliga Hannover 4

Gestern Abend war mal wieder Nachholspieltag in der Bezirksliga Hannover 4 und da gab es gleich zwei dicke Überraschungen. Der SC Harsum verlor vor heimischer Kulisse mit 0:3 gegen den VFL Borsum und der SV Alfeld besiegte Tabellenführer SV Newroz Hildesheim mit 4:2. Alle Partien im Überblick:

Die nächste Pleite für den SC Harsum, der im Gemeindederby gegen den VFL Borsum auf heimischem Geläuf ein 0:3 kassierte. Die Mannschaft von Trainer Sven Pohl hatte twar mehr Ballbesitz und war spielerisch überlegen, aber wie schon am Sonntag verpassten es die Harsumer aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen. Die Gäste dagegen nutzten eiskalt die Fehler aus. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau wurde Maximilian Wolfinger in die Tiefe geschickt und traf überlegt zum 0:1 nach knapp 20 Minuten. Nur 15 Minuten später erhöhte erneut Wolfinger, nachdem zuvor zwei Harsumer über den Ball getreten haben. Patrick Jahns und Kevin Zellmer verpassten es Chancen zum Ausgleich oder Anschluss zu nutzen. Auch in Durchgang zwei sahen die knapp 300 Zuschauer ein spielbestimmenden SCH, der es aber verpasste es Tore zu erzielen. Stattdessen konter der tiefstehende VFL ein weiteres Mal. Wolfinger schnürrte mit dem 0:3 seinen Dreierpack und entschied die Partie. “Man muss am Ende sogar sagen, dass Borsum verdient gewonnen hat, weil sie deutlich effektiver waren”, fasste Trainer Sven Pohl das Geschehen zusammen. Angesprochen auf den Aufstiegskampf gab er folgendes zu Protokoll: “Die zwei Niederlagen waren so natürlich nicht eingeplant, dass macht das ganze umso schwerer. Die Chancen jetzt noch aufzusteigen sind sehr gering, wir haben uns das leider selbst eingebrockt. Aber wir werden bis zum Schluss alles geben und alles versuchen.”

Der FC Ambergau / Volkersheim hatte den SV Bavenstedt II zu Gast und musste dabei auf der Torhüterposition improvisieren. “All verfügbaren Torhüter waren leider verletzt, so haben wir Feldspieler Christian Harms ins Tor gestellt, der seine Sache überragend gemacht hat”, so Ambergaus Philipp Scholz. Scholz war es auch, der seine Mannen nach knapp 30 Minuten in Führung brachte. Nach feiner Kombination schob er aus rechter Position ins lange Eck ein. Volkersheim war zunächst spielbestimmend und vergab danach Chancen durch Kevin Köhler und Timo Sandvoss. Die beste Chance für die Gäste hatte Maximilian Koch, der aus 16 Metern allerdings vergab. Nach der Pause waren plötzlich die Bavenstedter besser im Spiel, Volkersheim konnte zeitweise nicht für Entlastung sorgen, allerdings sprangen kaum nennenswerte Chancen heraus für Bav. Quasi aus dem Nichts fiel dann das 2:0. Nach einer Ecke von Scholz war Darius Guder per Kopf zur Stelle und nickte den Ball ein. Als Timo Sandvoss kurz darauf aus 30 Metern den Ball perfekt zum 3:0 unter die Latte knallte war die Partie so gut wie entschieden. Die Hausherren verpassten eine höhere Führung. Den Schlusspunkt setzten die Gäste, Simon Engelke traf sehenswert per Hacke zum 3:1 Anschluss nach einer scharfen Hereingabe.

Die TuSpo Schliekum hat sich von der 2:9 Klatsche gegen den FC Algermissen rehabilitiert. Beim VFL Nordstemmen gab es einen glücklichen 2:3 Auswärtssieg. Bereits früh musste der VFL verletzungsbedingt wechseln, Verteidiger Yannick Fritzsche schied mit einer schweren Fußverletzung aus. Nach torloser erster Hälfte mit nur wenige Chancen auf beiden Seiten ging es nach der Pause deutlich mehr zur Sache. Die Schliekumer gingen kurz nach Wiederanpfiff nach einer Standardsituation in Front. Ein flach getretener Freistoß von Kremtim Berisha konnte zunächst geklärt werden, aber Joy Ledonne verwandelte den Abpraller. Nur kurze Zeit später erhöhte Kubilay Arslan nach einem Konter mit einem Schuss aus 20 Metern auf 0:2. Nordstemmen gab sich aber nicht auf. Nach einem Freistoß aus halblinker Position landete der Ball bei Robin Thimm, der aus kurer Distanz den Ball zum 1:2 in die Maschen drosch. Dem VFL gelang sogar der Ausgleich. Nach feiner Kombination von Hagen Bauermeister und Oguzahn Dogan, war es Dogan der mit einem strammen Linksschuss das 2:2 besorgte. Danach verpassten die Gastgeber bei etlichen Chancen den Führungstreffer. Und dann kam es, wie es kommen musste. In der Schlussminute konnte die VFL-Defensive den Ball nicht klären, Schliekums Ledonne setzte nach und traf zum 2:3 Siegtreffer.

Der MTV Almstedt marschiert weiter und hat den Vorsprung auf den SC Harsum durch einen 2:1-Auswärtssieg beim SV 06 Holzminden auf vier Punkte ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Michael Lang erlebte in Holzminden einen Start nach Maß. Bereits in der 8.Minute erzielte Jonas Richter das 0:1. Nach einem feinen Pass setzte sich der Torjäger gut durch und traf mit einem strammen Schuss zur frühen Führung. Der SV 06 stand sehr tief und äußerst defensiv und nahm fast gar nicht am Spiel teil. Nach einer guten halben Stunde verpasste Richter aus kurzer Distanz nach Pass von Norman Rostalski das 0:2, er scheiterte an der Latte. Nur zwei Minuen nach Wiederanpfiff legte Ian Uhrbach nach Vorlage von Richter das 0:2 dann endlich nach. Allerdings konterte dies der Gastgeber recht schnell. Nach einem langen Ball wurde Torwart Marius Hesse hart angegangen, er ließ den Ball fallen und Andre Broehland staubte zum 1:2 ab, allerdings hätte man vorher das Foul am Keeper pfeifen müssen. Christopher Schach erzielte per Kopf noch das 1:3, allerdings wurde der Treffer wegen Abseits nicht gegeben. Schlussendlich blieb es beim 1:2. “Wir wollen unbedingt drei Punkte einfahren, dass haben wir geschafft. In dieser Phase der Saison geht es nicht mehr darum einen Schönheitspreis zu gewinnen”, zeigte sich Michael Lang zufrieden mit dem Erfolg.

Zwei völlig verschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer bei der Partie zwischen der SV Alfeld und dem SV Newroz Hildesheim. In Durchgang eins waren die Gäste klar tonangebend und spielten fast ausschließlich in Richtung Alfelder Tor. Folgerichtig ging der SVN nach einer Ecke in Front, Garvin Mulamba hatte zum 0:1 eingeköpft. “Wir vergeben in Hälfte eins gut und gerne fünf hochkarätige Chancen und verlieren nach der Pause völlig die Ordnung”, so Newroz Trainer Omar Fahmy. In Durchgang zwei war plötzlich Alfeld spielbestimmend. Lukas Petrasch erzielte mit einem Sonntagsschuss in den Winkel den Ausgleich nach 53 Minuten. Carsten Wolf brachte mit einem Kopfball nach einer Ecke zehn Minuten später die Alfelder in Front, ehe erneut Lukas Petrasch nach guter Kombination das 3:1 nachlegte. Dann vergab Alfeld zwei Riesenmöglichkeiten, ehe Kevin Hutzl drei Minuten vor dem Ende mit dem 4:1 die Partie vorzeitig entschied. Das 4:2 in der Nachspielzeit von Roberto Cid-Valdes war nur noch Ergebniskosmetik.

Der SV Einum kassierte beim MTSV Aerzen eine 0:2 Niederlage. Bereits in Halbzeit eins fielen beide Tore für die Gastgeber. In der 19.Spielminute erzielte Nico Walter das 1:0 für den MTSV. Nur sieben Minuten später legte Marcello Blümel das 2:0 nach. In einer offenen Partie waren die Hausherren einfach effektiver, denn die Einumer hatten ebenfalls Einschussmöglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. Aerzens Keeper Noah Buchmeier verdiente sich mit einigen starken Paraden ein Sonderlob und ließ die Einumer immer wieder verzweifeln. Auch die rote Karte für Aerzens Sebastian Specht änderte nichts mehr am Spielstand.

Die Spielvereinigung Hüddessum / Machtsum feierte vor heimischer Kulisse einen wichtigen 3:1 Heimsieg gegen Germania Hagen. Dabei begann die Partie gar nicht gut, vergab bereits nach vier Minuten David Romainczyk einen Elfmeter. Die Gäste hatten dann zwei ordentliche Möglichkeiten. Ein Distanzschuss und ein Versuch aus kurzer Distanz flogen aber über das Gehäuse. Besser machten es dann die Machtsumer. Innerhalb von vier Minuten stellten Robin Grove und Christian Vollmer auf 2:0. Nach feiner Kombination über Mario Weinoch und Jonas Kliemman traf Grove zum 1:0. Beim zweiten Treffer war Grove Vorbereiter für Vollmer, der einen Gegner noch ausspielte und anschließend traf. Rovin Grove war es auch, der eine Viertelstunde vor dem Ende für die Vorentscheidung sorgte. Mit einem feinen Lupfer über den Torwart erzielte er das 3:0. Doch es wäre beinahe nochmal knapp geworden. Hagens Markus Trompa setzte anschließend einen Elfmeter an den Pfosten, hätte dieser gesessen, wären es nochmal enge zehn Minuten geworden. Stattdessen konnte Florian Büchler fünf Minuten vor dem Ende mit einem Schuss in den Winkel lediglich Ergebniskosmetik betreiben.