9:2 Sieg und dennoch abgestiegen – Ergebnisse der Bezirksliga Hannover 4

Die erste Entscheidung in der Bezirksliga Hannover 4 steht fest. Trotz eines 9:2 Auswärtssieges steigt der FC Algermissen 1990 aus der Bezirksliga in die Kreisliga ab. Durch den Sieg des VFL Borsum hat der FC elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, sowie das rettende Ufer, kann aber lediglich noch maximal neun Punkte holen. Außerdem zieht der MTV Almstedt am SC Harsum vorbei, weil dieser gegen die SV Alfeld verliert. Der 28.Spieltag im Überblick:

Der MTV Almstedt hatte die Chance vorzulegen und hat sie genutzt. Bereits am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Michael Lang den SV Eintracht Afferde mit 1:0. Das aber nicht alles rund läuft, wie Lang auch schon nach dem Spiel gegen Schliekum bilanzierte, zeigte sich auch in Durchgang eins. Die Hausherren schafften es nicht sich klare Chancen herauszuspielen. Weitestgehend spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. In der 66.Minute fiel das Tor des Tages. Der Afferder Christian Henne bugsierte einen MTV-Freistoß ins eigene Tor. Doch ließ sich Afferde auch nach dem Rückstand nicht beirren, rannte jetzt unerbittlich die MTV-Hintermannschaft an und drückte auf den Ausgleichstreffer. Dabei war es der Tabellendritte, der nach Tempogegenstößen brandgefährlich blieb. Nach 75 Minuten traf der MTV nur den Pfosten und verspielte kurz vor Schluss eine aussichtsreiche Konterchance. Kurz vor Schluss hatte der MTV Glück, als Marco Koch aus kurzer Distanz den Ausgleich vergab.

Einen ganz wichtigen, wenn auch glücklichen Auswärtssieg feierte der VFL Borsum beim SV Bavenstedt II. Die Hausherren waren klar tonangebend und vergaben zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Der Knackpunkt passierte fünf Minuten nach der Halbzeitpause, als Bavenstedts Patrick Mildner die Gelb-Rote Karte sah. Das führte zu einem Bruch im Spiel der Landesligareserve. Nach etwas mehr als einer Stunde erzielte Dustin Sonnefeld das Tor des Tages zum 0:1. Anschließend versuchten die Bavenstedter mit viel Druck zum Ausgleich zu kommen, aber die Borsumer Defensive ließ nichts anbrennen. Allerdings verpasste man bei Kontersituationen eine vorzeitige Entscheidung. Durch den Sieg springt der VFL auf Rang elf und hat einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz und ganze fünf auf den ersten Abstiegsplatz.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der SC Harsum auf heimischem Geläuf. Die Mannen von Trainer Sven Pohl unterlagen gegen die SV Alfeld mit 1:3 büßten damit den 2.Tabellenplatz ein. Zunächst war es allerdings Christian Schäfer der die Führung auf dem Fuß hatte, aber Alfelds Torwart Maximilian Titz parierte stark. Danach übernahmen die Gäste die Kontrolle und zehn Minuten vor der Pause folgerichtig in Führung. Gunnar Teschner hatte das 0:1 erzielt. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein unverändertes Bild. Die Alfelder entschieden innerhalb von vier Minuten die Partie. Nach 54 Minuten erzielte Bruno Wolff das 0:2, weitere vier Minuten legte Alexander Delzer das 0:3 nach. In der Folgezeit verhinderte Daniel Stolte mit einigen tollen Paraden eine höhere Führung der SVA. Zwei Minuten vor dem Ende kam Harsum durch Dennis Engelberg immerhin zum Ausgleich nach einer Ecke.

Torfestival in Schliekum – ganze elf Tore sahen die Zuschauer im Spiel der TuSpo gegen den ersten feststehenden Absteiger FC Algermissen. Lucas Stehnike (13.) und Granit Maliqi per direktem Freistoß (17.) brachten den FC auf Kurs. Ebenfalls per Freistoß besorgte Kremtim Berisha den 1:2 Anschlusstreffer. Jannik Biesen legte mit dem Halbzeitpfiff das 1:3 per Handelfmeter nach. Auch nach der Pause ging das muntere Scheibenschießen weiter. Erneut Stehnike (48.) und der Eingewechselte Gerrit Algermissen (50.) stellten schnell auf 1:5. Kubilay Arslan verkürzte noch einmal auf 2:5 (53.) ehe die Algermissener weitere vier Tore schossen. Je zweimal Ibrahim Kansou und Gerrit Algermissen stellten das Ergebnis schlussendlich auf 2:9. Eine stark ersatzgeschwächte Schliekumer Elf war hilflos überfordert, gab sich aber nie auf und spielte zu keinem Zeitpunkt unfair. Trotz des Abstieges zeigten die Mannen von Trainer Oliver Kauer eine ansprechende Vorstellung.

Der SV Newroz Hildesheim marschiert von Sieg zu Sieg. Beim abstiegsgefährdeten Germania Hagen gelang ein souveräner 3:0 Auswärtssieg. Bereits nach zwölf Minuten erzielte Engin Kiy die Führung für den Spitzenreiter. Dann ab es auf beiden Seiten ein paar Chancen, die größte hatten aber die Hagener. Florian Büchler konnte die Chance zum Ausgleich aber nicht nutzen. In Hälfte zwei waren die Hildesheimer dann eiskalt. Während erneut Büchler für Hagen vergab, zeigten sich Roberto Cid-Valdes und Rezzan Bilmez eiskalt und entschieden die Partie mit den Toren zum 0:2 und 0:3. Für die Hausherren kam es noch schlimmer, Jan Kutsch sah wegen Schiedsrichterbeleidigung den roten Karton.

Die Spielvereinigung Hüddessum / Machtsum schwebt nach einer 1:4 Heimniederlage gegen den SV Einum wieder in akuter Abstiegsgefahr. Der formstarke Ben Nana Wilson brachte die Gäste nach einer halben Stunde mit 0:1 in Front. Tom Kern legte zehn Minuten später sogar das 0:2 nach. Die Einumer Defensive schaffte es grundsätzlich wenig zu zulassen. Erst gegen Ende wurde es noch einmal spannend. Zunächst erzielte Christian Vollmer den 1:2-Anschluss. Machtsum warf nun alles nach vorne und wurde dann klassisch ausgekontert. Lennard Riemann und Nick-Oliver Leichner stellten innerhalb von zwei Minuten auf 1:4.

Der VFL Nordstemmen hält die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben. Wie schon im Hinspiel, gab es auch im Rückspiel einen deutlichen Erfolg gegen den SV 06 Holzminden, schlussendlich hieß es 5:0 in einer einseitigen Partie. Eleftherios Lazaridis (21.) und Oguzhan Dogan (30.) nutzten zwei krasse Ballverluste aus und trafen für die Hausherren zur 2:0 Pausenführung. Weitere Chancen wurden nicht genutzt. Für die Entscheidung sorgten dann Oguzhan Dogan und Hagen Bauermeister innerhalb von drei Minuten (66. & 69.). Den Schlusspunkt setzte erneut Bauermeister fünf Minuten vor dem Ende. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt fünf Punkte, allerdings hat der VFL noch ein Spiel mehr zu absolvieren und könnte auf zwei Punkte verkürzen.

Der FC Ambergau / Volkersheim hat nach schwacher erster Hälfte leicht glücklich noch einen Punkt gegen dem MTSV Aerzen geholt. Die Gäste waren zwar nicht sonderlich stark, aber die Hausherren erwischten keinen guten Start in die Partie. Folgerichtig gingen die Aerzener nach einer Standardsituation durch Nico Walter mit 0:1 in Front. Auch danach gab es noch zwei Chancen, die der MTSV nicht nutzte. Kurz vor der Pause lief die Partie etwas ausgeglichener, nach Vorlage von Aaaron Zimmermann traf Rene Grubner zum Ausgleich. In Durchgang zwei waren die Volkersheimer besser im Spiel, aber die Chancen hatten die Gäste. Frederic Rother parierte stark gegen Agostino di Sapia und ein Lupfer von Patrick Hoppe verfehlte das Ziel. Der FC war fast nur nach Standards gefährlich, Tore sprangen aber nicht heraus.