SV Bavenstedt schüttelt die letzten Wochen ab und gewinnt 3:1 auswärts

Am heutigen Tag reisten die ersatzgeschwächten Bavenstedter Landesligisten mit einem Sieg im Rücken zum Tabellenachten des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Bereits beim Treffpunkt wusste man, dass dies heute kein einfaches Spiel für die Zimmermann Truppe werden würde, denn Sebastian Klisa musste mit Fieber die Abfahrt absagen und Bodmann konnte durch ein dickes Knie nicht am Spiel teilnehmen. Schlag auf Schlag kam es dann zwischen Trainer Björn Zimmermann und Betreuerlegende Marcus Böker zu folgendem Wortlaut:

Böker dann musst du eben spielen!

Dieser ist daraufhin sofort nach Hause gefahren und hat seine Tasche geholt. Dazu spielte Björn Zimmermann als Trainer selbst, Pattrick Mildner der zweiten Herren setzte sich auf die Bank, Tom Mierisch, ebenfalls aus der Zweiten, spielte von Anfang an und Ersatzkeeper Philipp Houck zog sich die Sachen des Feldspielers an. Soviel zu der kuriosen Vorgeschichte vor der Partie, nun zum Spiel.

Die erste Hälfte ist schnell erklärt. Vor dem Spiel wollte man gegen den TSV erst einmal tief stehen und die Konter gut ausspielen, dies gelang der Mannschaft sehr gut und somit ging man durch Tore von Marcel Czauderna, Jan Laumann und Marco Czauderna. Konter wurden super ausgespielt und die Abwehr hielt die wenigen Angriffsversuche des TSV gut ab.

Anfang der zweiten Hälfte versuchte der Trainer des TSV KK seine Mannschaft etwas umzuformen und dies funktionierte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auch relativ gut. Die Bavenstedter hielten allerdings trotz ein paar Problemen gut dagegen. In der 73. Spielminute kam es dann zum Anschlusstor für die Hausherren. Viel passiert ist dann allerdings nicht mehr und die Hildesheimer spielten die Partie locker und gekonnt zu Ende, sodass es am Ende, trotz einer ersatzgeschwächten Mannschaft, 3:1 für den SVB stand.