Derbysieg für den TuS Hasede und die Siegesserie von Sarstedt reißt gegen Himmelsthür

Am gestrigen Mittwochabend stand der nächste Nachholspieltag auf dem Programm. Sechs Begegnungen wurden ausgetragen. Wir geben einen Überblick.

Derby und Abstiegskampf pur, das Spiel zwischen dem TSV Giesen und dem TuS Hasede versprach viel. Doch am Ende setzte sich Hasede deutlich mit 4:0 durch. Bereits nach fünf Minuten konnte TuS-Stürmer Tim Utermöhle einen Fehler der Hintermannschaft nutzen und zum 1:0 einnetzen. In der 17. Minute fast das 2:0, Constantin Steinert setzte sich gut auf der linken Seite durch und passte in den Rückraum der Abwehr, wo Jannik Römer nur noch einschieben musste, doch dieser traf nur einen TSV Spieler. Die beste Chance für Giesen hatte in der ersten Halbzeit Rene Zinram nach einem langen Ball von Benedikt Pagel, doch im letzten Moment versprang ihm der Ball vor dem Torwart. Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte Giesen, die Formation wurde geändert und die Mannschaft drängte auf das 1:1. Wieder war es Zinram, der alleine vor Torwart Torben Goertz auftauchte und den Ball nicht richtig traf. Aus dem Nichts in der 60. Minute dann das 2:0 für Hasede, Utermöhle setzte sich auf der linken Seite durch, flankte in die Mitte und fand einen TSV-Spieler, der den Ball ins eigene Tor bugsierte. In der 71. Minute traf Adrian Brinkmann zum 3:0. Nach einem satten Schuss von Römer, den der TSV Torwart super, hielt aber den Ball nur nach vorne abprallen konnte, reagierte Brinkmann am Schnellsten und schob zum dritten Tor ein. Den Schlusspunkt setzte Kevin Illgen in der 80. Minute. Nach einem langen Ball verschätzte sich die Giesener Hintermannschaft und Illgen konnte ohne Gegenwehr ins lange Eck zum 4:0 einschieben.

Einen ungefährdeten Heimsieg feierte der SV Türk Gücü Hildesheim gegen den DSC Duingen. Durch einen Doppelschlag in der 18. und 23. Minute durch Valdrin Berisha und Ünsal Karadis ging es mit 2:0 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit erhöhte in der 49. Minute Hysen Mamusha durch einen Elfmeter auf 3:0. In der 63. Minute traf dein Dinger-Spieler den Ball ins eigene Tor, ehe wieder Mamusha in der 77. Minute auf 5:0 erhöhte. Den Schlusspunkt zum 6:0 erzielte wieder der überragende Mamusha. Damit ist der Abstieg vom DSC Duingen in die 1. Kreisklasse besiegelt.

Beim Spiel FC Conc. Hildesheim und dem VfB Bodenburg trennen sich beide Mannschaften am Ende mit 2:2. Die Zuschauer sahen eine turbulente erste Viertelstunde, bereits nach fünf Minuten konnte Bodenburg durch Niklas Augustin mit 0:1 in Führung gehen. Doch fast im Gegenzug konnte Paolo Perdoni zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit ging Bodenburg wieder durch Augustin in Führung. Diese Führung konnte Amado Möhle in der 58. Minute zum 2:2 für seine Mannschaft ausgleichen. In der fünften Minute der Nachspielzeit sah dann noch ein Bodenburger-Spieler die Rote Karte.

Die Begegnung zwischen dem FSV Sarstedt und dem TuS GW Himmelsthür endete 0:0. Somit reißt die Siegesserie der Sarstedter, die trotzdem im elften Spiel hintereinander ohne Gegentor blieben. Der Tabellenführer hatte mehr Spielanteile, doch konnte sich gegen die sichere Hintermannschaft der Himmelsthürer keine ernsthafte Torchance erspielen. Immer wieder versuchte der FSV durch lange Diagonalbälle sich Chancen zu kreieren, doch Himmeslthür verteidigte gut. Das Spiel war hart umgekämpft und sehr hektisch, da es viele Spielunterbrechungen gab. Die beste Chance von Sarstedt hatte Aaron Ludewig kurz vor der Halbzeit, doch Torwart Lennart Reinecke konnte durch eine starke Parade parieren. Auf der anderen Seite konnte sich auch Torwart Tom Klee einmal auszeichnen, einen  Gewaltschuss aus 25 Meter parierte er zunächst nach vorne ab. Doch auch den Abpraller konnte der Torwart durch einen tollen Reflex parieren. Somit endete die Partie torlos und verspricht viel Spannung für das Pokalfinale.

Ein spannendes Spiel sahen die Zuschauer in Freden. Der SV Freden empfing den VfR Germ. Ochtersum. Bereits zur Halbzeit führte der Gast aus Ochtersum mit 3:0. In der 18. Minute traf zunächst VfR-Stürmer Lukas Schaper, ehe Niklas Preußner in der 29. Minute auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Johannes Bensch sogar noch auf 3:0. Wer nun mit einem sicher geglaubten Sieg der Mannschaft gerechnet hatte, lag falsch! Freden warf alles nach vorne und konnte in der dritten Minute der Nachspielzeit noch auf das 3:3 ausgleichen. In der 61. Minute traf Marcel Deike. Das Zweite und Dritte Tor der Fredener gingen auf das Konto von Soeren Ratheisky (78. Minute) und Dominik Wesche. Am Ende feiert Freden nach einem 0:3 Halbzeitstand noch einen gelungen 3:3 Ausgleich.

Ein weiteres 0:0 Spiel fand zwischen dem SC Asel und dem TuSpo Lamsrpinge statt. Durch das Unentschieden rutschte Asel einen Platz höher und überholte den TSV Giesen.