Ein angeknackstes Bavenstedt – Dritte Niederlage nach klasse erster Hälfte

Am gestrigen Abend reiste die Mannschaft um Trainer Björn Zimmermann, nur mit zwölf Mann bezüglich vieler verletzter Spieler , zum jetzt Tabellenachten SpVgg. Bad Pyrmont um die beiden Niederlagen der letzten beiden Spiele wieder gut zu machen. Dies gelang der Landesliga Elf aus Bavenstedt nicht. Das Spiel gewannen die Hausherren mit 2:0

Die Anfangsphase begann für die Gäste aus Bavenstedt sehr gut und man fand klasse in das Spiel, sodass sich auch direkt zwei große Chancen ergaben. Einen Schuss aus gut 16 Metern durch Jan Laumann, den der Torwart der SpVgg. Stefan Schmidt überragend parierte und einen Kopfball durch Bodmann den der Keeper allerdings auch super verteidigte. Stefan Schmidt hielt somit die Null im Kasten der Hausherren, obwohl Bavenstedt zu diesem Zeitpunkt eine Führung mehr als verdient hätte. Doch dann schlich sich doch eine Unachtsamkeit in das Spiel der Zimmermann Elf ein, denn ein durchgesteckter Ball landete bei Sören Vespermann und dieser erzielte in der 17. Spielminute das 1:0 für Bad Pyrmont. Die restliche Zeit der ersten Hälfte gestaltete sich ähnlich. Bavenstedt kam immer wieder zu Chancen, machte wie schon erwähnt ein sehr gutes Spiel, doch lag nach 45. Minuten mit 1:0 hinten.

Nach der Pause gestaltete sich das Spiel noch sehr offen, bis es in der 58. Minute zum 2:0 für die Hausherren kam. Der Ball landete bei einem Spieler der Gastgeber, dieser schießt den Ball an den wohl angelegten Arm des abwehrenden Jan Jokuszies und der Schiedsrichter gab unglücklicher Weise einen Elfmeter, den Ferhat Kurtulus zum 2:0 verwandelte. Aus der Mannschaft des SVB hieß es nach der Partie:

Das war nie und nimmer ein Elfmeter. Der Arm war angelegt.

Nach dieser Phase des Spiels war die Partie für die Bavenstedter so gut wie gelaufen, denn zu großen und zwingenden Chancen kam es nicht mehr. In der 80. Spielminute gab es allerdings noch einen Lichtblick für die Mannschaft um Björn Zimmermann, denn der Schiedsrichter sprach nach Foulspiel auch den Bavenstedtern einen Elfmeter zu. Diesen konnte Marcel Schrader allerdings nicht im Tor unterbringen und somit blieb es am Ende bei einem 2:0 Heimerfolg für die SpVgg. Bad Pyrmont.

Unterm Strich muss man den ersatzgeschwächten Bavenstedtern eine tolle erste Halbzeit zurechnen, die aber leider nicht durch Tore belohnt wurde. Sie verlieren somit ihr drittes Spiel hintereinander und rutschen somit auf den 6. Tabellenplatz ab.