PSV Damen – Zweite klare Niederlage hintereinander

Die Oberligapartie zwischen PSV Hildesheim und TSV Barmke ist nach einem Hattrick von Ramona Reichpietsch bereits nach 22. Minuten entschieden. Der Anschlusstreffer durch Franziska Aue unmittelbar vor der Halbzeit lässt die Hildesheimerinnen aber noch hoffen.

Im zweiten Durchgang sind die Gastgeber dann spielerisch überlegen, versäumen es aber den Abstand zu verkürzen. Drei Minuten vor Schluss trifft die quirlige Brullo zum 1:4 Endstand der Gäste.

Ein individueller Fehler in der PSV Hintermannschaft eröffnet Reichpietsch die erste Torchance. Das Geschenk wird dankend zur 1:0 Führung nach acht Minuten angenommen. In der 20.Minute verwerten die Gäste die nächste Konterchance und erhöhen erneut durch Reichpietsch zur 2:0 Führung. Nur zwei Minuten später nutzt Reichpietsch die mangelnde Abstimmung in Hildesheims Defensive zu ihrem lupenreinen Hattrick. Von den Gastgebern ist in der ersten Halbzeit wenig zu sehen. Mit dem 1:3 Anschlusstreffer durch Franziska Aue keimt aber Hoffnung auf.

Nach der Halbzeit finden die Gastgeber nun besser ins Spiel. Zum Teil wird der TSV Barmke in der eigenen Hälfte eingeschnürt, aber wieder fehlt die letzte Konsequenz und auch klare Chancen bleiben ungenutzt. Barmke spielt unverändert mit viel Leidenschaft. Mit der Führung im Rücken gelingen die entscheidenden Aktionen. Beim letzten Treffer der Partie geht Brullo einem eigentlich harmlosen Ball nach und erzielt anschließend aus spitzem Winkel den 4:1 Endstand. 

Ein enttäuschter Trainer Wiese zum Spiel: 

Wir kriegen es zurzeit einfach nicht auf den Platz. Scheint so als sei die Luft raus. Im Vergleich zu unseren Gegnern fehlt uns der entscheidende Moment. Wie im Vorjahr können wir nicht an die Leistung der Hinrunde anschließen. Aber wir arbeiten weiter. Ich bin mir sicher, dass wir es zurück auf die Erfolgsspur schaffen werden. Die nächsten Gelegenheiten bieten sich mit den zwei Heimspielen in der englischen Woche gegen Acosta am Mittwoch und Bemerode am Sonntag.