25:26 – Börde siegt im DERBY und sichert die Klasse vor fast 1300 Zuschauern!

Die beste Nachricht des gestrigen Abends zuerst – es gibt auch in der Oberliga-Saison 2018/19 wieder zwei DERBYS zwischen den Sportfreunden Söhre und der SG Börde Handball. Denn durch den gestrigen 25:26 “Auswärtssieg” hat die SG den Klassenerhalt fix gemacht und zugleich Revanche genommen für die Niederlage im Hinspiel. 1250 Zuschauer verwandelten dabei die Volksbank-Arena in ein Tollhaus, dass dem Rahmen des Spiels gerecht wurde.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und umkämpftes Spiel. Das erste Tor fiel erst nach zwei Minuten und 49 Sekunden, Henrik Froböse hatte die Gäste in Front gebracht. Niklas Ihmann traf anschließend zweimal, das 2:1 war übrigens die einzige Führung der Söhrer im ganzen Spiel. Nachdem Ausgleich zum 2:2 von Kenny Blotor waren es die Gäste, die immer wieder “vorlegen” konnten und sich leicht absetzen konnten. Torwart Johannes Schmidt parierte einige Bälle, dazu war die Deckung sehr kompakt und aggressiv. Die Söhrer machten einige Fehler und fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Zu Beginn verhinderte Torwart Lennart Gees mit drei Paraden, dass sich die SGB bereits frühzeitig deutlich absetzen konnte. Aber auch er hatte mit der Zeit immer mehr Probleme.
Nach 18 Minuten warf Moritz Büchner beim Stand von 6:9 die erste drei Tore Führung heraus. Auf Seiten der Sportfreunde waren es fast ausschließlich die Brüder Niklas und Yannik Ihmann die trafen, wenn Tore fielen. Für Börde waren Blotor, Büchner und Simon Ratzke besonders treffsicher in Durchgang eins, der mit 11:14 beendet wurde.

Nach der Pause wuchs der Vorsprung sogar. In Unterzahl holte Trainer Sven Lakenmacher Torwart Gees vom Feld um die Unterzahl zu kompensieren, nach einer schnellen Parade traf Torwart Schmidt sogar in das leere Tor zum zwischenzeitlichen 11:15. Auch der verletzungsbedingte Torwartwechsel von Gees zu Jan Koob brachte nicht den erhofften Effekt. Die Söhrer kamen am gestrigen Abend nie an ihr Leistungsmaximum. Die Börde-Handballer dagegen spielten konzentriert, ruhig und mit ganz viel Kampfgeist.
Bis zur 50.Minute hatte der drei Tore Vorsprung bestand, dann kamen die Söhrer plötzlich noch einmal heran, weil auch die Mannen von Jan-Kolja Strube im Angriff plötzlich Federn ließen. Nach Toren von Fabian Schweiger, Kolditz und Yannik Ihmann stand es drei Minuten vor Schluss 24:24. Das Spiel drohte zu kippen, doch wie schon zu Beginn, in den entscheidenden Phasen waren heute die Börde-Handballer cooler. Simon Ratzke erzielte in Unterzahl zwei Tore hintereinander, das 26.Tor für die SG 35 Sekunden vor Schluss. Sebastian Froböse betrieb lediglich Ergebniskosmetik mit dem 25:26 zwei Sekunden vor dem Ende.

Für die Söhrer war Maxi Kolditz bester Werfer (8/5), außerdem traf Yannik Ihmann sechs Mal und sein Bruder Niklas fünf Mal. Bei den Gästen war einmal mehr Shooter Kenny Blotor bester Schütze (8/5), der sich zudem noch ein Mittagessen von Kolditz sicherte. Zweitbester Werfer und für uns der entscheidende Mann am Abend war Simon Ratzke mit fünf Toren.

“Es geht hier nicht um mich, es geht um die Jungs. Das haben sie sich heute absolut verdient”, gab Trainer Jan-Kolja Strube ganz bescheiden zu Protokoll, weiter wollte er sich gar nicht äußern.

Die Söhrer waren zwar enttäuscht, gratulierten dennoch fair der SG zum Sieg und zum Klassenerhalt. Immerhin kann man sich bereits jetzt auf die nächsten zwei DERBYS in der kommenden Saison freuen. Hoffentlich auch wieder in der Volksbank-Arena.