Hildesheimer Wasserballer – Hoher Sieg in Hamburg

Hellas-99-Wasserballer gewinnt beim HTB mit 21:3

Die Wasserballer des HSC Hellas-1899 sind bestens aus der Osterpause in den Spielbetrieb der zweiten Bundesliga gestartet. Mit 21:3 (4:0, 10:0, 5:0, 2:3) fuhren sie bei Schlusslicht Hamburger TB von 1862 einen Kantersieg ein.

Unsere Abwehr funktionierte fast perfekt.

Freute sich Trainer Dragan Dobric über den souveränen Auswärtserfolg. Zumindest drei Viertel lang blieben die jungen Gastgeber komplett erfolglos, während der HSC vorne eine Topquote bei der Chancenverwertung hinlegte.

Der HTB versuchte sein Glück im Angriff mit einigen Aktionen, doch verlor den Ball oft an die hellwachen Hellenen. Sie zogen dann die Konter an, die schnellen Leute wie Torben und Florian Weiterer sowie Julius Witte waren sicher im Abschluss. Und HSC-Center Steven Brager präsentierte sich auch wieder in guter Form, erzielte vier Treffer. Erst beim Stand von 19:0 zum Ende der Partie ließen auf Hildesheimer Seite die Konzentration und die Konsequenz nach, der HTB holte sich zumindest noch das Schlussviertel.

Hellas-99: Marcel Wiegand (im Tor); Florian Weiterer (3 Treffer), Dran Dobric (1); Daniel Froböse Vazquez (2), Torben Weiterer (3), Steven Brager (4), Julius Witte (4), Tobias Höhler (3) und Jan Heinemann (1).

Foto: Höhler