Algermissen lebt, Almstedt marschiert – Ergebnisse Bezirkliga Staffel 4

Am gestrigen Dienstagabend fanden insgesamt sieben Nachholspiele in der Bezirksliga Hannover 4 statt, sechs davon mit Hildesheimer Beteiligung. Wir schauen auf die Spiele und geben einen Überblick über Verlauf und Ergebnisse:

An der Förster Straße empfing der SC Harsum den SV Einum. Nach dem fulminanten Derbysieg startete der SCH auch sehr stark in die Partie. Die Hausherren hatten in Durchgang eins etwas mehr vom Spiel und hatten zwei Riesenchancen auf dem Fuß. Ein Schuss von Patrick Jahns landete an der Latte, Kerrim Driesen zielte nach einem Solo über das Tor. Aber auch der SVE hätte ein Tor erzielten können, nachdem Lennard Riemann einen zu kurz geratenen Rückpass erlief, aber auch er scheiterte. Nach der Pause bauten die Einumer eine Druckphase auf, in der Lars Michel Riebesell nach 55 Minuten das 0:1 erzielte. Trainer Sven Pohl baute seine Mannschaft daraufhin um. Der formstarke Patrick Jahns erzielte eine Viertelstunde vor dem Ende dann den verdienten Ausgleich. In der Schlussphase sahen die knapp 200 Zuschauer einen weiteren Harsumer Schuss an den Außenpfosten, sowie eine Großchance für Riebesell, der allerdings an Torwart Stolte scheiterte. “Am Ende kann man sagen, dass es für beide Seiten ein leistungsgerechtes Remis war”, gab Harsums Trainer Pohl zu Protokoll.

Im Harsumer Gemeindederby zwischen der Spielvereinigung Hüddessum Machstum und dem VFL Borsum gab es keinen Sieger. Vor etwas mehr als 200 Zuschauern entwickelte sich ein umkämpftes Derby, was insbesondere der VFL sehr präsent und körperbetont anging. Des Öfteren war es sogar am Rande der Legalität, allerdings hatte Schiedsrichter Jan-Luca Biester eine sehr großzügige Linie gepfiffen. In Durchgang eins war es ein munteres Spiel mit einigen Torraumszenen, wirklich nennenswert wurde es aber nur selten. Nach der Pause verflachte die Partie zusehends. Die Hausherren hatten aber in der Schlussviertelstunde zwei 100% Chancen durch Christian Vollmer. Einmal brauchte der schnelle Stürmer bei einem Nachschuss aus fünf Metern nur noch in das leere Tor einschieben, verfehlte allerdings das Ziel. Letztendlich war es ein typisches 0:0, aufgrund der späten hochkarätigen Chancen hätte Machtsum auch gewinnen können.

Nur zwei Tage nach dem wichtigen Sieg in Einum, landete der FC Algermissen einen weiteren, immens wichtigen Dreier. Beim VFL Nordstemmen gewann die Mannschaft von Trainer Oliver Kauer mit 0:1. Der Gast begann sehr stark und spielte eine druckvolle erste Viertelstunde, woraus in der 15.Minute auch die Führung resultierte. Nach einer scharfen Flanke von Julian Dressler lenkte ein Verteidiger des VFL, unter Druck gesetzt von den Algermissener Angreifern, den Ball unglücklich ins eigene Tor. Nach dem Führungstreffer ließ der FC leicht nach und ließ den VFL ins Spiel kommen. Wirklich nennenswerte Chancen konnten sich die Mannen von Trainer Malte Petzold nicht herausspielen. Das blieb auch in Durchgang zwei so, die 50 Zuschauer sahen einen zweier Kellerkinder, die nicht wirklich viele spielerische Leckerbissen boten. Für die Algermissener scheiterten in Durchgang zwei Sebastian Merten, Granit Maliqi und Stephan Pätzold. Die beste Chance des VFL hatte Hagen Bauermeister, der kurz vor dem Ende zumindest einen Torschuss verbuchen konnte. “Das war ein wichtiger und nicht unverdienter Sieg für uns. Außerdem möchten wir das Schiedsrichter-Gespann um Laurence Büchner für eine wirklich gute Leistung loben”, so Algermissens Co-Trainer Carlos Becker.

Der FC Ambergau / Volkersheim verlor auch Spiel zwei nach dem Ende von Trainer Thomas Siegel. Gegen den Tabellenführer SV Newroz Hildesheim gab es eine 1:3 Niederlage. “Besonders im ersten Durchgang hat fast ausschließlich Newroz gespielt”, fasste Interimstrainer Philipp Scholz das Geschehen zusammen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff brachte Roberto Cid-Valdes die Gäste in Front, allerdings hätte es durchaus 0:2 0der 0:3 stehen können. Die Hausherren spielten ihre Chancen nicht gut genug aus oder verpassten den letzten Pass im richtigen Moment. In Durchgang zwei ging es schnell zur Sache, zunächst erzielte Jean-Vincent Taoule das 0:2. Nur zwei Minuten später fiel aber schon wieder der Anschlusstreffer, Rene Grubner erzielte das 1:2. Danach drängte der FCA den Spitzenreiter des Öfteren in die eigene Hälfte und hätte beinahe den Ausgleich erzielt. Ein Kopfball von Christoph Meyer flog aber nur an den Pfosten und quasi im direkten Gegenzug erzielte Engin Kiy das 1:3 und besiegelte damit den Endstand.

Im Südkreis-Derby behielt der MTV Almstedt vor über 150 Zuschauern deutlich mit 4:0 gegenüber dem SV Alfeld die Oberhand. Bereits zur Pause hatte die Mannschaft von Trainer Michael Lang eine 3:0 Pausenführung herausgeschossen. “Wir haben wie schon gegen Newroz sehr druckvoll begonnen, dass war der Schlüssel für die schnellen Tore”, so der Almstedter Trainer. In der 7.Minute besorgte Enis Ujkanovic vom Elfmeterpunkt das 1:0, nach dem Zuke Isufi zuvor gefoult worden war. Ein Doppelschlag von Christopher Schach brachte dann die 3:0 Pausenführung zustande. Schach traf jeweils nach Freistößen per Kopf in der 22. und 34.Spielminute. Nach der Pause zog sich Almstedt etwas zurück und versuchte auf Konter zu lauern. Alfeld kam zu nahezu keiner Torchance, die Spielweise mit fast ausschließlich langen Bällen war nicht von Erfolg gekrönt. Mitte der 2.Hälfte zeigte Schiedsrichter Anton Ushakov nach einem vermeintlichen Handspiel von Almstedt auf den Elfmeterpunkt, sein Assistent krrigierte ihn aber und er nahm den Pfiff zurück. Die Entscheidung fiel dann wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff, als Erik Röbbelen nach einer Ecke aus der Drehung zum 4:0 Endstand abstaubte.

Einen ganz wichtigen und nicht unverdienten Auswärtssieg feierte der SV Bavenstedt II bei Germania Hagen. Für die Hildesheimer Teams ist Hagen die weiteste Auswärtsfahrt, so kam das Team von Trainer Christian Müller erst knapp 30 Minuten vor Spielbeginn an und hatte dementsprechend keine vernünftige Vorbereitungszeit. “Aber die Jungs haben den Kampf, den Hagen an den Tag gelegt hat von Anfang an angenommen und super dagegen gehalten”, so der Müller. In Durchgang eins hatten beide Mannschaften einige Chancen. Die Torhüter beider Teams waren aber glänzend aufgelegt und waren zunächst nicht zu überwinden. Für die Gastgeber scheiterten Konstantinidis (9.), Kestic (17.) und erneut Konstantinidis (38.). Bei Bavenstedt hatten Aswin Gimber und Matze Bohnsack kein Schussglück. Das Tor des Tages fiel dann acht Minuten vor dem Ende, als der Eingewechselte Florian Kreth nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Ball zum 0:1 Auswärtssieg ins Tor drosch. “Der Sieg ist sicher etwas glücklich, aber nicht gänzlich unverdient. Ein Sonderlob muss ich Keeper Torben Wiege aussprechen”, fügte Müller im Anschluss an.

Außerdem endete die Partie zwischen dem MTSV Aerzen und SV Eintracht Afferde 3:3 unentschieden.