Sarstedt und Neuhof marschieren, Giesen geht unter – Ergebnisse Kreisliga

Sieben Nachholspiele sollten am gestrigen Mittwoch in der Kreisliga Hildesheim stattfinden, sechs wurden ausgetragen. Aufgrund der heftigen Regenfälle am Mittwochnachmittag fiel die Partie Rot Weiß AhrbergenTUS Hasede erneut aus.
Wir schauen auf die restlichen Spiele:

312 Tage liegt das letzte Heimspiel des FC Concordia Hildesheim zurück, am gestrigen Abend durften sie endlich wieder auf der Bürgerwiese ran. Allerdings war niemand geringeres als der Spitzenreiter FSV Sarstedt zu Gast und zeigte kein Erbarmen. Zwar waren zunächst die Hausherren stärker, Amado Möhle verpasste mit der besten Chance die Führung, aber der Spitzenreiter zeigte sich effektiv. Pascal Rössig setzte sich auf dem Flügel stark durch, brachte den Ball scharf in die Mitte, wo ihn die gegnerische Defensive nicht entscheiden zu klären vermochte. Dominik Rössig ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte das Spielgerät im Kasten der Concordia unter (41.). Im 2.Durchgang war die FSV tonangebend und spielte sich einige Möglichkeiten heraus. Nach ersten vergebenen Gelegenheiten sorgte Dominik Rössig für die Entscheidung, als er nach guter Kombination allein auf Concordias Torhüter Bulut Türkoglu zulief und die Nerven behielt (59.). Die endgültige Entscheidung fiel dann als Batiston Musema nach einer zu kurzen Faustabwehr von Türkoglu aus elf Metern locker zum 3:0 Endstand einschob (68.).

Deutlich kam der abstiegsgefährdete TSV Giesen zuhause gegen den SC Türk Gücü Hildesheim unter die Räder. Zunächst war fraglich, ob die Partie überhaupt angepfiffen werden konnte. Starke Regenfälle belasteten den Platz. Der Schiedsrichter entschied dennoch auf spielen! Die Gäste aus Hildesheim hatte mehr Spielanteile und der TSV zog sich in die eigene Hälfte zurück. Das 0:1 war wie im vergangenen Spiel Spielertrainer Ayhan Piril in der 16. Minute. Wieder war es ein Freistoß. Giesen kam nun gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus, Türk Gücü drängte auf das zweite Tor und wurde in der 38. Minute belohnt. Nach schöner Vorarbeit von Valdrin Berisha musste Neuzugang Hasan Atas nur noch den Fuß hinhalten. Kurz nach der Pause erhöhte wieder Atas auf 0:3. In der 57. Minute traf Hysen Mamusha zum 0:4 und den Schlusspunkt in der 88. Minute setzte ausgerechnet der kurz zuvor eingewechselte Selim Akyildiz. Akyildiz ist eigentlich Torwart. Somit gewinnt der SV Türk Gücü Hildesheim das Auswärtsspiel in Giesen deutlich und verdient mit 5:0.

Einen am Ende leicht glücklichen Auswärtssieg feierten die Kirschen aus Neuhof beim SV Freden. Zwar lag die Mannschaft von Trainer Jens Busch zur Pause bereits 0:2 in Front. Tino Kummerfeldt und Niklas Mühe hatten die Führung (11. & 37.) herausgeschossen. Allerdings gaben sich die Gastgeber nicht auf. Andreas Weber hatte mit zwei Toren den Ausgleich erzielt. Der Ausgleich hielt allerdings nur fünf Minuten, der Eingewechselte Busch erzielte höchstpersönlich das 2:3 und zeigte sich verantwortlich für den Neuhofer Sieg.

Das Fußball nicht das Wichigste im Leben ist, dass ist hinlänglich bekannt. Aber doch kann ein Spiel oder ein Tor so viel bewirken. Das zeigte sich am Mittwoch auch in Asel. Philipp-Christian Lindenbaum, Spieler und Co-Trainer vom TuS GW Himmelsthür, leidet an einer Herzerkrankung, eigentlich wurde ihm abgeraten Fußball zu spielen. Nach einigen Kontrollen und positiven Werten, gab es grünes Licht, sodass er wieder mit besonderer Achtung spielen darf. Gestern wurde er in Asel zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Zu diesem Zeitpunkt führte seine Mannschaft bereits 0:1 durch ein Tor von  Yannick Smolinski. In Durchgang zwei wurde die Gangart härter. Asels Lukas Klein sah in der 80.Minute die Ampelkarte. In der Schlussminute kam es dann zum besonderen Moment. Lindenbaum erzielte den 0:2 Siegtreffer nach langer Auszeit.

Einen weiteren Dämpfer erhielt der VfR Germania Ochtersum, der bei der TUSPO Lamspringe nicht über ein 2:2 hinauskam. Zu wenig im Aufstiegskampf, dabei musste man am Ende zufrieden sein mit einem Punkt. Lamspringe war spielbestimmend und hatte deutlich mehr vom Spiel. Ochtersum zeigte sich enorm effektiv und kaltschnäuzig. Fynn Müller und Vincent Lieke erzielten die Tore zur 0:2 Pausenführung. Kurz nach Wiederanpfiff verwandelte Finn Mathiebe einen Foulelfmeter zum 1:2 Anschluss. Weitere fünf Minuten später, scheiterte er erneut vom Elfmeterpunkt. Aber Mathiebe machte es dennoch gut, schließlich erzielte er nach einer Stunde den verdienten Ausgleich.

Keinen Sieger gab es im Derby zwischen der VFB Bodenburg und der SG Wehrstedt / Salzdetfurth. In einem relativ chancenarmen Spiel hatte Martin Schuster die beste Chance für den VFB, aber er scheiterte am Querbalken des Tores. Die Hausherren mussten fast eine Stunde in Unterzahl spielen, Niklas Augustin hatte früh die rote Karte gesehen.