Türk Gücü weiterhin Zuhause ungeschlagen, Wehrstedt landet Überraschungssieg gegen Ochtersum

Am heutigen Ostermontag standen sechs Nachholspiele in der Kreisliga Hildesheim auf dem Programm. Es gab einige Überraschungen. Wir haben die Spiele für euch zusammengefasst.

Der TSV Giesen hatte den Tabellennachbarn TuSpo Lamspringe zu Gast. Für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel, da beide Mannschaften so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Die erste Halbzeit gehörte klar den Gästen aus Lamspringe. Sie hatten mehr Spielanteile und erspielten sich viele hochkarätige Chancen. Doch ein Tor wollte dabei nicht herausspringen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit machte die Elf von Michael Menge da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte und wurde in der 55. Minute belohnt. Marcel David traf zum wichtigen 0:1. Anschließend verflachte die Partie etwas, es wurde hitzig und Giesen kam immer mehr in das Spiel. Die ersatzgeschwächte Mannschaft drängte auf den Ausgleich. In der 90. Minute wurde es dann hektisch. Zuerst stellte der Schiri einen Spieler von Lamspringe mit Gelb-Rot vom Platz und in der Nachspielzeit konnte der eingewechselte Lucas Klemm aus dem Gewühl heraus doch noch das 1:1 erzielen. Dieses Unentschieden hilft beiden Mannschaften nicht so richtig.

Nach fünf Monaten ohne Pflichtspiel gab es endlich mal wieder ein Spiel für den FC Concordia Hildesheim. Die Mannschaft von Siegmund Laubinger war zu Gast bei dem SV RW Ahrbergen. Die abstiegsgefährdete Mannschaft aus Ahrbergen ging in der 17. Minute durch ein Strafstoßtor von Nils Krüger mit 1:0 in Führung. Die Concorden konnten aber kurz vor der Halbzeit durch Torjäger Amado Möhle ausgleichen (40. Minute). In der zweiten Halbzeit konnte das Spiel bis zur 69. Minute offen gestaltet werden, ehe Möhle mit seinem zweiten Treffer die Führung für den FC Concordia Hildesheim schoss. Kurios: Eine Minute später gab es eine rote Karte für einen Spieler vom FC Concordia Hildesheim. Trotz Unterzahl konnte Concordia durch einen Konter in der 87. Minute die Führung auf 3:1 ausbauen. Lucas Engelke sorgte für die Entscheidung zum 3:1.

Für eine große Überraschung sorgte die SG Wehrstedt/Salzdetf. bei den jungen Wilden VfR Germ. Ochtersum. Nach zwei herben Pleiten zeigte sich die Mannschaft gegen Ochtersum kämpferisch und wurde am Ende belohnt. Zunächst traf Fynn Müller in der 28. Minute zur verdienten Führung der Heimmannschaft. Es ist bereits der achte Treffer des Mittelfeldspielers. Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Gäste aus Wehrstedt. Stürmer Pascal Hilse traf in der 55. Minute zum Ausgleich. Keine vier Minuten später sorgte VfR-Torjäger Lukas Schaper wieder für die Führung. Doch Wehrstedt steckte nie auf und nutzte die Unachtsamkeit in der Abwehr von Ochtersum eiskalt aus. Innerhalb von vier Minuten drehte die Mannschaft von Jan Bergmann das Ergebnis auf 2:3. Aber wie! Beide Tore schoss wieder Hilse (64. und 67. Minute). Ochtersum warf nun alles nach vorne, konnte sich aber nicht mehr belohnen. Es ist bereits die zweite Niederlage im Jahr 2018 für die Mannschaft von Milano Werner.

Der SV Türk Gücü Hildesheim hatte den SC Drispenstedt zum Derby zu Gast. Drispenstedt ist aktuell in einer guten Form, gewann beide Spiele im Jahr 2018 deutlich. Doch Türk Gücü Hildesheim legte los wie die Feuerwehr und bereits in der dritten Spielminute war es Spielertrainer Ayhan Piril, der seine Mannschaft mit 1:0 in Führung schoss. Aus 20 Metern schoss er einen Freistoß knallhart an der Mauer vorbei in die Maschen. Anschließend war Drispenstedt am Drücker auf das 1:1, doch etwas Zählbares kam dabei nicht heraus. Für die TG ergaben sich dann gute Kontermöglichkeiten. So war es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit Ünsal Karadis, der nach Vorarbeit von Hasan Atas auf 2:0 erhöhte. Mit der komfortablen Führung ging es dann in die zweite Halbzeit. In der 55. Minute gab es einen gefährlichen Freistoß für den SC Drispenstedt. Aus 16 Meter konnte Arianit Dodaj die Mauer und Torwart überwinden und so stand es nur noch 2:1. Die letzten 30 Minuten gestalteten sich offen, beide Mannschaften hatte Chancen auf Tore, doch am Ende gewann die TG nicht unverdient mit 2:1 und bleibt weiterhin in dieser Saison zuhause ungeschlagen. Eine unglückliche Aktion gab es zum Ende des Spiels. Zwei Drispenstedter Spieler prallten bei einem Kopfball zusammen. SC-Spieler Tobias Muske lag danach am Boden, hatte ein dickes Auge und einen Cut. Lobenswert war die Reaktion von beiden Mannschaften, die alle daran interessiert waren, erste Hilfe zu leisten. Gute Besserung an dieser Stelle an Muske!

Ein weiteres Nachbarschaftsduell gab es zwischen dem SC Asel und dem TuS Hasede. Der Tabellenneunte traf auf den Tabellenzehnten. TuS-Stürmer Tim Utermöhle traf für die Gäste in der 38. Minute zur 1:0 Führung. Dies war bereits sein elftes Saisontor. Die Führung hielt aber nicht lang, zwei Minuten später traf für die Mannschaft von Kevin Lasenowski David Sindermann zum 1:1. In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften Möglichkeiten, ihre Mannschaft in Führung zu bringen. Ein weiteres Tor ist aber jedoch nicht mehr zu verzeichnen, sodass sich beide Mannschaften mit 1:1 trennen. Ein Haseder-Spieler sah in der 79. Minute die Gelb-Rote Karte. Dies ist bereits die dritte Gelb-Rote Karte für den TuS Hasede in dieser Saison. Die meisten Gelb-Roten Karten hat aktuell Lamspringe. (4)

Der SV Freden hatte den DSC Duingen zu Gast. Nach dem wichtigen Sieg am Samstag wollte Freden an die Leistung anknüpfen, um sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Durch den 3:1 Erfolg zog Freden wieder an Giesen vorbei, hat aber ein Spiel mehr auf dem Konto. Die Torschützen liegen uns leider nicht vor.