Ambergau überrennt Algermissen, Unentschieden in Machtsum und Hagen – Ergebnisse Bezirksliga

Es gab mal wieder einige Absagen. Der eigentlich als Nachholspieltag geplante Ostersamstag hat lediglich drei Partien in der Bezirksliga Hannover 4 erlebt. Wir geben einen Überblick:

Im Nachbarschaftsduell zwischen der Spielvereinigung Hüddessum Machtsum und der 2.Mannschaft des SV Bavenstedt gab es eine Punkteteilung. Insbesondere in Durchgang eins waren die Gäste tonangebend und hatten durch Hakan Özdemir, Maximilian Koch und Marcus Züge einige Möglichkeiten, Torwart Jens Wiechers erwischte aber einen herausragenden Tag und ließ sich zunächst nicht überwinden. Nach etwas mehr als 20 Minuten legte Machtsums Steve Ridder im Strafraum einen Bavenstedter. Kapitän Marcus Züge verwandelte den Elfer cool zum 0:1.
Gleich zu Beginn der Hälfte zwei sah Marcel Heise die rote Karte für eine Notbremse, nach dem er Christian Vollmer als letzter Mann gelegt hatte. Den fälligen Freistoß setzte Ridder an den Pfosten, der als Signal zur Aufholjagd galt. Machtsum übernahm nun das Heft des Handelns. Robin Grove vollendete eine tolle Flanke per Kopf zum 1:1. Weitere Chancen vergaben Tim Ostrowski, Christian Vollmer und Robin Grove, sodass es beim leistungsgerechten Unentschieden blieb.

In Volkersheim kam es zum Duell der beiden FCA-Teams. Die Gastgeber vom FC Ambergau / Volkersheim empfingen den FC Algermissen 1990. In einer eher mäßigen Partie führten die Gastgeber zur Pause mit 1:0. Rene Grubner hatte nach einem Standard abgestaubt. Algermissen hatte lediglich eine Halbchance durch Ivan Furundzija. Die Entscheidung fiel dann innerhalb von drei Minuten in der 72. und 75. Spielminute zugunsten der Hausherren. Zunächst setzte sich Christian Liesler über links durch und vollendete mit einem strammen Schuss in die lange Ecke, kurz darauf war es Timo Sandvoss der zunächst per Lupfer das 3:0 erzielte und acht Minuten vor dem Ende sogar das 4:0 nachlegte. Ibrahim Kansou betrieb fünf Minuten vor dem Ende nur noch Ergebniskosmetik mit dem 4:1.

Die TUSPO aus Schliekum gastierte bei Germania Hagen und lag bereits nach sechs Minuten in Front. Nachdem Schliekum unbedrängt von rechts in den Strafraum flankte, waren auch Hagens Innenverteidiger nicht eng genug an Kubilay Arslan, der nur noch seinen Kopf hinhalten musste. Ansonsten blieb vieles Stückwerk, Chancen waren zunächst Mangelware. In Durchgang zwei trafen die Hausherren schnell zum Ausgleich – und wie: Nach einer Flanke von rechts hob Gergios Konstantinidis ab und beförderte die Kugel per Fallrückzieher ins Schliekumer Gehäuse. Danach musste Keeper Yilmaz Erdinc einige gute Chancen der Germanen parieren, weshalb die Schliekumer noch einen Punkt aus Hagen mitbrachten.