Zum Siegen verdammt!

(Auf dem Foto zu sehen ist Thomas Stöhl, der gesperrt fehlen wird)

Am morgigen Sonntag (25.3, 14 Uhr) steigt ein wahrer Abstiegsgipfel im Friedrich-Ebert-Stadion. Der VfV Borussia 06 Hildesheim (18.) empfängt den Hamburger Traditionsverein Altona 93 (17.). Beide Mannschaften rangieren auf den letzten Tabellenplätzen und hoffen durch einen Sieg noch die Chancen auf den Klassenerhalt wahren zu können.

Die Domstadtelf hat beste Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen im Oktober vergangenen Jahres. In Hamburg konnte die Goslar-Elf damals den ersten Saisonsieg einfahren. Nach einem mehr als überzeugenden Auftritt und Toren von Ante Blazevic (gelbgesperrt), Mame Mbar Diouf und Yannick Schulze stand es am Ende 3:0 für den VfV06 – die vielleicht beste Saisonleistung bis heute.

Hildesheim und Altona haben jeweils 20 Spiele absolviert und sind nur durch einen Punkt getrennt. A93 konnte vor zwei Wochen durch einen 2:0-Sieg einen Achtungserfolg bei Eintracht Norderstedt einfahren und so die rote Laterne an die Domstadtelf weiter reichen. Die beiden letzten Spiele verloren sie dann aber jeweils wieder mit 0:1. Auch bei den Hamburgern stockt es im Angriff. Hinter dem VfV06 stellen sie mit 15 erzielten Treffern die zweitschlechteste Offensive der Liga.

Es stehen die entscheidenden Tage für die Hildesheimer Regionalligamannschaft an, denn nach Altona 93 geht es über die Osterfeiertage gegen den BSV Rehden und Eutin 08, ebenfalls direkte Konkurrenten im Abstiegskampf!