Spitzenspiel für die GRIZZLYS – Tabellenführer Mitteldeutschland zu Gast!

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, da gastierte CV Mitteldeutschland als Tabellenführer bei den GRIZZLYS und die Hausherren konnten einen beeindruckenden und souveränen 3:0 Heimerfolg feiern. Am morgigen Samstag ist es wieder soweit, die Vorzeichen sind ähnlich, aber nicht vollkommen gleich. Der Vierte, die HELIOS GRIZZLYS Giesen empfangen den Spitzenreiter CV Mitteldeutschland. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Hildesheimer Volksbank-Arena.

Natürlich ist es ein sehr wichtiges Spiel, wenn man gegen den Tabellenführer spielt, trotzdem müssen wir unsere Leistung stabilisieren und dann können wir auch gegen jede Mannschaft gewinnen”, so Kapitän Hauke Wagner. Die Saison der GRIZZLYS war insbesondere in der Hinserie ein ständiges Auf und Ab. Nach einer langen Siegesserie im neuen Jahr gab es dann wieder die zwei Gesichter zu sehen. Im direkten Duell um Platz drei gegen den FC Schüttorf setzte es eine 1:3 Niederlage, anschließend folgte ein famoser 3:0 Heimerfolg über VCO Berlin und zuletzt erneut eine Niederlage in Bocholt (2:3).  Es ist anscheinend der Druck, in vielen Spielen unbedingt abliefern zu müssen, der die Giesener verkrampfen lässt. Dieser Druck scheint für die fehlende Konstanz zu sorgen. “Bei dem Spiel am Samstag gehen wir außerdem als Außenseiter in die Partie und können befreit aufspielen. Das hat uns diese Saison bisher immer gut getan”, hofft Wagner auf eine erfolgreiche Leistung.

Im Kampf um Platz drei wäre ein Erfolg über Mitteldeutschland enorm wichtig. Weiterhin müssen die GRIZZLYS aber trotzdem auf Ausrutscher hoffen, denn der FC Schüttorf hat die gleiche Anzahl an Punkten, allerdings noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Auch das Satzverhältnis spricht aktuell für den FCS. Im Restprogramm der 09´er stehen mit Lindow-Gransee, Bocholt, Bitterfeld-Wolfen und Mitteldeutschland nicht unbedingt leichte Aufgaben. Die Mannen von Trainer Itamar Stein spielen noch gegen Mitteldeutschland, Bitterfeld-Wolfen und Braunschweig, auch das sind nur bedingt leicht lösbare Aufgaben. Immerhin gibt es in personeller Hinsicht positive Signale. Am vergangenen Sonntag konnte erstmals nach langer Verletzung Mittelblocker Gjoko Josifov wieder mitwirken und zeigte eine sehr gute Leistung. Zurecht wurde er MVP des Spiels in Bocholt.