Michael Nechanitzky übernimmt zur neuen Saison die SG Börde

Nach dem so wichtigen Heimsieg über den TV Jahn Duderstadt haben sich die Handballer von der SG Börde etwas Luft im Abstiegskampf der Oberliga Niedersachsen verschaffen können und dürfen so langsam für ein weiteres Jahr in der vierthöchsten Spielklasse planen.

Die Planungen für die kommende Saison laufen auch bereits auch Hochtouren. Am vergangenen Freitag berichtete die Peiner Allgemeine Zeitung, dass Michael Nechanitzky, aktuell Trainer des Landesligisten SG Zweidorf/Bortfeld ein Angebot eines Oberligisten vorliegen hätte und vermutete die SG Börde würde hinter diesem Angebot stecken. Am Samstag machte dieses Gerücht dann beim Heimspiel die Runde. Heute bestätigte uns Mannschaftsverantwortlicher Klaus Klette die Meldung: “Ja Michael Nechanitzky wird zur neuen Saison Trainer der Oberliga-Mannschaft.”

Vor einigen Wochen trennte sich die SG von Trainer Markus von Aspern um im Abstiegskampf noch einmal etwas zu bewirken und einen neuen Reiz zu setzen. Intermisweise übernahm Jan-Kolja Strube die Leitung des Teams und zeigte dabei Fortschritte. Strube wird das Team bis zum Ende der Saison coachen, dann übernimmt Nechanitzky.

Der 51-jährige erhält zunächst einen Einjahresvertrag, allerdings ist man sehr gewillt wieder Kontinuität und eine langfristige Zusammenarbeit anzustreben wie Klette hofft: “Wir wollen endlich mal wieder mit einem Trainer länger planen und hoffen die Unruhen in den letzten Monaten aus dem Weg zu räumen.”

“Michael hat uns in den Gesprächen sehr überzeugt. Sein Konzept und sein Typ, wir denken, dass wird sehr gut zur Mannschaft passen”, fügte Klaus Klette die Gründe für die Verpflichtung an. Jan-Kolja Strube wird dann wieder ins zweite Glied rücken und den Co-Trainer Posten übernehmen.