Wird im Friedrich-Ebert-Stadion endlich wieder Fußball gespielt?

Das letzte Heimspiel in der Regionalliga Nord war am 22.10.2017, FC Eintracht Norderstedt war zu Gast im Friedrich-Ebert-Stadion. Nun etwas mehr als fünf Monate später soll endlich wieder vor heimischer Kulisse gespielt werden. Der VfV Borussia 06 Hildesheim empfängt zum ersten Heimspiel nach der endlos langen Winterpause den VFB Oldenburg (Sonntag, 14 Uhr). Ein ganz wichtiges Spiel für beide Mannschaften, die Borussia liegt auf Rang 17 mit zwölf Punkten, der VFB mit 13 Punkten auf Tabellenplatz 14. Mit einem Heimsieg könnte die “Domstadtelf” also die Abstiegsränge verlassen.

Unter der Woche konnte erstmals in diesem Jahr der Rasenplatz im Stadion des Regionalligisten bearbeitet und für das Spiel am Sonntag präpariert werden. Präsident Michael Salge hatte dies öffentlich in seinem für viele sichtbaren Whats-App-Status mitgeteilt. Die Mannschaft bereitete sich unter der Woche im Jim & Jimmy´s, zum vorerst letzten Mal in der Hilsoccer-Arena und erstmals auch auf einem der Rasenplätze unlängst des Stadions auf das bevorstehende Spiel vor. Trainer Jörg Goslar hat bis auf den Gesperrten Ante Blazevic alle Mann an Bord. Wenn gespielt wird, wird erstmals der neue Kapitän Benedict Plaschke die Mannschaft aufs Feld führen.

In den Reihen des VFB Oldenburg spielt ein in Hildesheim bekanntes Gesicht. Gazi Siala spielte eins für die Jugend des VfV Borussia 06 Hildesheim, ehe er über den VFB Peine im Nachwuchsleistungszentrum des VFL Wolfsburg landete. Nach weiteren Stationen bei Hannover 96, dem SV Wilhelmshaven und der Reserve des VFL Bochum zog es ihn 2015 in die Regionalliga Nord zum BSV Rehden. Nach zwei Jahren wechselte er im Sommer zum VFB, für den er allerdings aufgrund einer schweren Knieverletzung noch kein Spiel absolviert hat. In Hildesheim könnte es vielleicht vor den Augen der Familie zum ersten Auftritt kommen.