Last-Minute Elfer bringt Machstum einen Punkt gegen Newroz!

Im einzigen Nachholspiel am heutigen Dienstag empfing die Spvgg Hüddessum / Machtsum den SV Newroz Hildesheim auf heimischen Geläuf. Auf einem für die Jahreszeit ordentlich zu bespielenden Platz sahen knapp 200 Zuschauer ein gutes und vor allem rassiges Bezirksliga-Duell.

Der Aufsteiger war klar spielbestimmend, Trainer Omar Fahmy bot in der Startaufstellung alle vier Winter-Neuzugänge Dominik Grimpe, Garvin Mulamba, Dominic Wolter und Roberto Cid-Valdes auf. Besonders die Offensivkräfte Wolter und Cid-Valdes im Zusammenspiel mit Top-Stürmer Engin Kyi sorgten immer wieder für Gefahr. Spielerisch war es trotz des nicht perfekten Rasens ein sehr guter Auftritt des SVN.
Die erste gute Möglichkeit hatte Engin Kyi , der nach 20 Minuten allein auf Torwart Jens Wiechers zulief, aber Wiechers parierte. Bei einer weiteren Doppelchance kurz vor der Halbzeit parierte erneut Wiechers zweimal gegen Kyi, der dritte Nachschuss wurde sogar noch auf der Linie von einem Abwehrspieler geklärt. Die Hausherren setzten vereinzelte Nachdelstiche. So stand es zur Pause 0:0.

Im 2.Durchgang wurde die Gangart deutlich rauer, am Ende zeigte Schiedsrichter Marcel Vogel insgesamt acht gelbe Karten. Machtsum legte kämpferisch alles in die Waagschale, Trainer Christopher Köditz hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Eine Viertelstunde vor dem Ende fiel dann die Führung für den SV Newroz. Nach einem schnellen Einwurf war Machtsum unsortiert, Engin Kyi nutzte die Gelegenheit und bediente Dominic Wolter am langen Pfosten, der nur noch einschieben brauchte. In der Folgezeit verpassten die Gäste die Führung auszubauen, die Offensive vergab etliche Hochkaräter. Unter anderem verweigerte der Schiedsrichter den Gästen auch einen Elfmeter nach Foul an Kyi.
In der Schlussphase schlugen die Gastgeber zurück. Nach einem langen Ball lief Robin Grove in den Strafraum und wurde von Vincent Taoule gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Eingewechselte David Romainczyk zum 1:1 in der 94.Minute.

Machtsums Manager Alexander Aue war sichtlich glücklich über den Punktgewinn: „Das war sicherlich glücklich durch den späten Treffer, aber wir haben eine super kämpferische Leistung gezeigt, deshalb empfinde ich den Punktgewinn nicht als unverdient.“

Omar Fahmy sah es nicht ganz so: „Für mich ist es natürlich etwas enttäuschend nicht drei Punkte mitzunehmen, wenn auch wir eine gute Leistung gezeigt haben. Aber es ist auch ein Zeichen für die Mannschaft, wir verpassen es unsere hochkarätigen Chancen zu nutzen.“