Keine Siege in der Handball Oberliga – Börde und Söhre spielen beide Remis

Die Hildesheimer Handball Oberligisten SG Börde Handball und Sportfreunde Söhre haben am gestrigen Abend beide zeitgleich ihre Heimspiele des 19.Spieltags ausgetragen.

Die SG Börde hatte ein extrem wichtiges Spiel in der Schellerter Sporthalle gegen den direkten Tabellennachbarn TG Münden. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen früh mit vier Treffern in Front. Nach 14 Minuten stand es 4:8 für Münden. Bei den Gästen war es immer wieder Christian Grambow, dessen Würfe den Weg ins Tor fanden. Aber Bördes Shooter Kenny Blotor behielt die Nerven. Von den ersten vier Toren warf er drei, weitere zwei Treffer plus Tore von Franz Köhler und Simon Ratzke besorgten den Ausgleich zum 9:9. In der Folgezeit waren es aber immer wieder die Gäste, die sich eine kleine Führung erspielen konnte, zur Pause lag die SG mit 11:13 zurück.
Im 2.Abschnitt blieb es spannend, aber die Mündener blieben meist in Front. Bis zur 55.Minute waren es meist ein oder sogar zwei Tore. Dann kam aber die entscheidende Phase und eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen die Gäste brachte den Ausgleich. Simon Ratzke und Kenny Blotor trafen zum 22:22. Kurz darauf erhielt auch SG-Spieler Joshua Schüller zwei Minuten und die TG konnte eineinhalb Minuten vor Schluss erneut in Führung gehen. Coach Strube nahm 20 Sekunden vor Schluss seine letzte Auszeit und gab Anweisungen für den letzten Angriff, den seine Mannen dann umsetzten, zwei Sekunden vor Schluss traf Henrik Froböse zum 23:23 Ausgleich.

Die SG verteidigt Rang elf gegenüber den Mündenern und hat weiterhin einen Punkt Vorsprung.


Die Sportfreunde Söhre hatten das Tabellenschlusslicht TV Jahn Duderstadt zu Gast in der Steinberghalle. Trainer Sven Lakenmacher musste auf seinen besten Shooter Niklas Ihmann verzichten, der fehlte.
In Durchgang eins erlebten die Gäste den besseren Start, über 1:3, 3:5 und 4:6 setzen sie sich zunächst in Führung. Sven Lakenmacher nahm früh seine erste Auszeit und mahnte seine Jungs zur Konzentration. Jan Philipp Naß und zwei Treffer von Yannik Ihmann brachten prompt den Ausgleich beim Stand von 7:7. Das Spiel blieb eng und spannend, die Führungen wechselten im weiteren Verlauf oftmals. Erst nach 22 Minuten erspielte sich Söhre die erste zwei Tore Führung (13:11). Zur Pause lag Söhre mit 16:15 in Front.
Nach der Pause spielten die Gastgeber in den ersten zehn, 15 Minuten ihre beste Phase. Mit einer guten Deckung und schnellen Angriffen setzte man sich auf 23:19 ab. Aber nach einer zwei Minuten Strafe gegen Cedric Fernandez kamen die Duderstädter wieder heran und konnten ausgleichen. Danach ging die Partie erneut hin und her, maximal mit einem Tor konnten sich beide Mannschaften in Front bringen. 40 Sekunden vor dem Ende gingen die Gäste mit 31:30 in Führung. Aber nach der 2.Auszeit von Trainer Lakenmacher war es Maximilian Kolditz, der vier Sekunden vor dem Ende zum Ausgleich (31:31)traf.
Bester Werfer auf Seiten der Söhrer war Yannik Ihmann mit insgesamt sieben Treffern.