JSG Itzum/Newroz baut sich auf

Nach der Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen dem SV Newroz Hildesheim und dem SC Itzum, sowie der vereinbarten Kooperation im Jugendbereich ab der kommenden Saison als JSG Itzum/Newroz, baut sich nun womöglich ein neuer Standpunkt für erfolgreichen Jugendfußball auf.

Mit Omar Fahmy gelang des den Verantwortlichen des SV Newroz einen kompeteten Trainer, sowie einen gut vernetzten Fachmann in der Fußballszene für sich zu gewinnen. Fahmy brachte den kurdischen Verein in der Bezirksliga sofort auf die Erfolgsstrecke, war entscheidend am Prozess der Zusammenarbeit mit dem SC Itzum beteiligt und dürfte nun auch entscheidend an der neuesten Verpflichtung beteiligt gewesen sein.

Florian Rutter wird sportlicher Leiter der JSG und beginnt bereits jetzt mit der Erarbeitung eines Konzepts, sowie der Planung für die kommende Saison. Rutter und Fahmy spielten bis zum Sommer gemeinsam beim Regionalligisten VfV Borussia 06 Hildesheim. Im Janaur wechselte Rutter zum Kreisligisten SV Blau Weiß Neuhof um sich mehr auf den Job konzentrieren zu können. Nun wird bekannt, dass eine weitere Aufgabe ansteht.

“Ich freue mich auf diese Herausforderung und sehe in dem Zusammenschluss auch einen gesellschaftlichen Mehrwert. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen und die bereits bestehenden und gut funktionierenden Strukturen des SC Itzum nutzen, um gemeinsam an die starken Zeiten im Jugenfußball des SC Itzum anzuknüpfen und das gemeinsam in der JSG Itzum / Newroz”, wird Rutter auf der Facebookseite des SV Newroz  zitiert.

Der 27-jährige spielte von 2002 bis 2010 in der Jugend von Hannover 96, außerdem kamen noch noch vier Jahre in der Zweitvertretung des Bundesligisten hinzu. Rutter kennt sich als im Nachwuchsbereich sehr gut aus und dürfte zudem auch gut vernetzt sein. Im vergangenen Jahr trainierte Rutter außerdem sehr erfolgreich die Hildesheimer U11-Kreisauswahl, mit der er unter anderem Bezirksmeister und Sieger des hochklassig besetzten TWS-Performance Cups wurde, den er auch selbst organisierte.

Omar Fahmy ist sehr erfreut über die Personalie: “Zuallererst ist Florian menschlich ein Gewinn für die JSG. Inhaltlich haben wir mit dem Konzept alles festgehalten. Jetzt gilt es das Konzept mit Leben zu füllen und alle beteiligten Personen mit ins Boot zu holen. Da weiß ich, dass Florian neben dem Fachlichen besondere Fähigkeiten hat, Energien zu bündeln und auf ein Ziel hinzuarbeiten.
Zu seinen Aufgaben äußert sich Fahmy wie folgt: “
Seine Aufgaben sind intern definiert und da bin ich sicher, dass er mit der Unterstützung beider Vereine eine gute Arbeit leisten wird. Außerdem ist er sehr engagiert und ein bekennender Fan des Jugendfußballs – im Sinne der nachhaltigen Entwicklung ein weiterer wichtiger Faktor.”

“Ich und auch der Verein sind überglücklich, dass wir Florian für unser Projekt gewinnen konnten. Der richtige Mann, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, ist Manager Serhat Kaplan voll des Lobes für den neuen sportlichen Leiter. “Wir werden ihn bestmöglich unterstützen, etwas auf die Beine zu stellen. Ich bin überzeugt, dass wir für alle, insbesondere für die Kinder ein sehr gutes Projekt auf die Beine stellen. Wir haben große Ziele, wir wollen sportlich erfolgreich sein”, fügt der Manager an.